Schnaitheim / hz Mit einem zusätzlichen Bogenfeld soll beim Schützenverein Schnaitheim auch Stress abgebaut werden können.

Bei der Haupversammlung des Schützenvereins konnte der Vorsitzende Bernd Grohmann über umfangreiche Erneuerungen bei den Schießständen berichten. Der Bereich Bogenschießen soll zukünftig auch für „afterworkrelaxing“ genutzt werden. Das Ziel: neben dem Vorbereiten auf Wettkämpfe, Stress abbauen. Deshalb installierte Bernd Kunze auf dem Vereinsgelände ein zusätzliches, barrierefreies Bogenfeld. Daneben wurden auf der Luftgewehranlage die alten Seilzuganlagen gegen neue, elektronische Trefferanzeigen getauscht.

Beim Königsschießen konnte sich Michael Pölzl mit dem KK-Gewehr und einem 968,2-Teiler auf 50 Meter als neuer König beweisen. Zum ersten Ritter wurde Bernd Kunze † (1095,0-Teiler) und Albert Benz mit einem 1449,2-Teiler „geschlagen“. Der Wanderpokal Luftgewehr ging mit einem 222,1-Teiler an Bernd Grohmann.