Söhnstetten Tödlicher Unfall: Autofahrer übersah 39-jährigen Motorradfahrer

Söhnstetten / Joelle Reimer 15.04.2018
Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Söhnstetten und Böhmenkirch ist ein 39-jähriger Motorradfahrer ums Leben gekommen. Drei weitere Personen wurden verletzt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall zwischen Söhnstetten und Böhmenkirch ist am Sonntagabend ein 39-jähriger Motorradfahrer tödlich verunglückt. Ein 82-jähriger Audi-Fahrer, der von einem Feldweg kam, wollte die Bundesstraße überqueren und wieder in einen Feldweg einfahren. Dabei missachtete er die Vorfahrt des Motorrads, das in Richtung Söhnstetten unterwegs war und als erstes Fahrzeug vorne in einer Gruppe von Motorrädern fuhr.

Vollbremsung verhindert Kollision nicht

Der 39-Jährige versuchte, die drohende Kollision durch eine Vollbremsung zu verhindern, woraufhin er stürzte und in die Beifahrerseite des Pkw rutschte.

Der 33-jährige Mitfahrer des verunglückten Motorrads wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt, der 82-jährige Pkw-Fahrer und seine 78-jährige Beifahrerin trugen leichte Verletzungen davon. Alle weiteren Motorradfahrer der Gruppe konnten rechtzeitig bremsen.

Vor Ort waren Polizei, Rettungswagen und Rettungshubschrauber. Die Strecke zwischen Böhmenkirch und Söhnstetten musste mehr als zwei Stunden gesperrt werden.

Zur Klärung der Unfallursache beauftragte die zuständige Staatsanwaltschaft einen Gutachter. Die weiteren Ermittlungen wurden vom Verkehrsunfallaufnahmedienst in Heidenheim übernommen.

Am Motorrad entstand laut Polizei ein Sachschaden in Höhe von 5000 Euro, am Audi ein Schaden in Höhe von 8000 Euro.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel