Heidenheim / swp  Uhr
Die Zahl der Schüler in Heidenheim steigt, die Schulen brauchen mehr Platz. Die Rauhbuchschule wird bis zum Jahr 2021 komplett saniert und erweitert.

Die 1965 eröffnete Rauhbuchschule in Heidenheim ist in die Jahre gekommen „Die Rauhbuchschule wird nicht mehr wiederzuerkennen sein“, sagt Stefan Bubeck, Geschäftsbereichsleiter Hochbau der Stadt Heidenheim zu dem Projekt auf dem Zanger Berg. Die Entkernung des Gebäudes mit den Klassenzimmern sei bereits im Gange, heißt es in einer Mitteilung der Stadt.

Das neue Gebäude ist von einer neuen Außenfassade umgeben, hat neue Fenster, einen verbesserten Brandschutz und eine verbesserte Haustechnik sowie zwei neue Klassenzimmer.

Zahl der Schüler in Heidenheim steigt

Oberbürgermeister Bernhard Ilg erläutert zur Erweiterung der Grundschule mit Musikprofil, in der 130 Schülerinnen und Schüler in sieben Klassen lernen: „Diese zusätzlichen Räume sind wichtig, denn die Zahl der schulpflichtigen Kinder in Heidenheim ist in den letzten Jahren gestiegen.“ Durch den Anbau entstehen auch die notwendigen Flächen im Hauptgebäude für den Ganztagesbetrieb.

Die Sanierung der Rauhbuchschule, die eine Außenstelle der Westschule ist, erfolgt in mehreren Abschnitten:

  • Zuerst wird der Bau mit den Klassenzimmern saniert.
  • Dann folgt das Hauptgebäude mit Turnhalle.

Der Unterricht findet während den Baumaßnahmen teilweise in Containern statt. Die Fertigstellung des Gebäudes erfolgt voraussichtlich 2021. Die Kosten für das Projekt liegen nach Angaben der Stadt bei rund 4 Millionen Euro.

Das könnte dich auch interessieren:

In Gerstetten ist eine Autofahrerin auf einen anderen Wagen geprallt. Der Mann in dem Auto wurde leicht verletzt. Der Schaden beträgt 13.000 Euro.

Der Grünen-Minister für Soziales und Integration, Manfred Lucha, hat sich über das Projekt „Fit für den Abschluss“ an Schulen in Heidenheim informiert.