Schneeflocke-Aktion: Christophorus-Schule erhält Hauptpreis

13.02.2012
Zwölf Vereine, Einrichtungen und Institutionen haben sich mit Projekten, die sich an sozial benachteiligte Kinder richten, um den Schneeflocke-Preis 2011 beworben. Jetzt fand die Preisverleihung statt.

Über den Hauptpreis darf sich die Christophorus-Schule freuen. Deren Idee: Auch Kindern aus sozial schwachen Familien soll ermöglicht werden, an Fahrradtouren und Ausflügen mit Rädern teilzunehmen. Weil sich die Familien aber oft keine eigenen Räder leisten können, will die Schule diese zur Verfügung stellen. Sechs Stück kann sie jetzt ihr Eigen nennen. Das war nämlich der Preis, den die Christophorus-Schule jetzt entgegennehmen konnte. Neben der Christophorus-Schule wurden neun weitere Einrichtungen und Vereine für ihre Ideen gewürdigt. Der zweite Preis etwa ging an die Awo Heidenheim, die sich nun über 3285 Euro Zuschuss für das Ferienfreizeitprojekt „Robinson“ freuen kann. Die Ferienfreizeit soll für Kinder aus bedürftigen Familien kostenlos sein. Den dritten Platz belegte der Kinderschutzbund, der mit der Initiative „Wir bauen eine Spielstraße“ ebenfalls eine Art Ferienangebot für Kinder aus sozial schwachen Familien auf die Beine stellt. Dafür kommen dem Kinderschutzbund 2500 Euro zugute. Platz vier ging an das Haus der Familie, das sich mit dem Angebot „Gemeinsam Ferienspaß erleben“ ebenso an bedürftige Kinder wendet. Dafür kommen dem Haus der Familie 2000 Euro zu. Auch die sechs weiteren Gewinner erhielten Geldpreise. Insgesamt konnten rund 16 500 Euro aus der Weihnachtsaktion Schneeflocke 2011 an verschiedene Projekte ausgeschüttet werden.