Panne Schlossstraße: Fluchttreppe versperrt den Gehweg

Schildbürgerstreich: Die Fluchttreppe am Neubau an der Schlossstraße blockiert den Gehweg komplett.
Schildbürgerstreich: Die Fluchttreppe am Neubau an der Schlossstraße blockiert den Gehweg komplett. © Foto: Foto: Oliver Vogel
Heidenheim / CHRISTINA BAUMGARTNER 03.08.2016
Wegen einer Fluchttreppe am Neubau der Behinderteneinrichtung in der Schlossstraße muss eventuell sogar die Einweihung verschoben werden.

Der Bau des Wohnhauses für Behinderte der LWV Eingliederungshilfe direkt neben dem Parkhaus an der Clichystraße ist weitgehend abgeschlossen. Doch ob das Gebäude nun auch zum geplanten Termin im Oktober eingeweiht werden kann, steht derzeit noch in den Sternen. Der Grund dafür ist einer, der eigentlich die Sicherheit der Bewohner im Haus garantieren soll: Eine ausladende Fluchttreppe an der Rückseite des Hauses versperrt den Gehweg zur Schlossstraße hin.

Die Baugenehmigung sei in dieser Form nicht erteilt worden, ist von Seiten der Stadtverwaltung zu hören. Der Geschäftsführer der LWV mit Sitz in Tübingen, Joachim Kiefer, ist da ganz anderer Meinung: „Wir hatten eine Baufreigabe für die Treppe, genau in der Form, in der sie dann auch errichtet wurde. Es sei im Vorhinein bekannt gewesen, dass diese in den Weg hinein rage: „Der Bau wurde mit voller Genehmigung erstellt“.

Die Stadtverwaltung hält dagegen: Die Treppe sei größer als ursprünglich geplant. Ohnehin könne nicht auf einem Grundstück gebaut werden, das einem nicht gehöre. In diesem Fall gehe es auch um die Verkehrssicherheit.

Genehmigung hin oder her, die Treppe in der derzeitigen Form wird wohl nicht bleiben. Das sieht man auch bei der LWV so. Kiefer zumindest befürchtet, dass es für den Bau in dieser Form keine Bauabnahme geben wird: „Ich sehe das pragmatisch. Wir brauchen eine Lösung“. Und nach dieser werde derzeit gesucht. So komme beispielsweise in Frage, die Treppe ein Stück weiter nach hinten zu verlegen.

Laut dem LWV-Geschäftsführer hatte man bereits einen Termin für die Einweihung abgestimmt, diese sollte am 5. Oktober stattfinden. „Ich möchte die Einweihung nicht verschieben“, sagt Kiefer, denn ohne Bauabnahme ist nicht sicher, ob dieser Termin und damit auch der pünktliche Bezug des Hauses eingehalten werden kann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel