Heidenheim Waldhorn-Brauerei: Bis Ende April ist alles abgerissen

Von der früheren Waldhorn-Brauerei an der Härtsfeldstraße künden nur noch Reste.
Von der früheren Waldhorn-Brauerei an der Härtsfeldstraße künden nur noch Reste. © Foto: Geyer-Luftbild
Heidenheim / Andreas Uitz 06.04.2018
Der Abbruch der früheren Waldhorn-Brauerei ist nahezu beendet, bis Ende April sollen die Reste abgeräumt sein.

Trotz einer Unterbrechung waren die Abrissarbeiten an der ehemaligen Waldhorn-Brauerei in der Härtsfeldstraße, die vielen auch als „Schlössle“ bekannt war, recht schnell abgeschlossen. Schon seit einiger Zeit ist von dem einst mächtig aufragenden Bau kaum noch etwas zu sehen.

Doch ganz beendet ist der Abbruch noch nicht. Teile der Keller stecken noch immer im Berg und auch der Abraum ist noch nicht abgefahren. „Wir gehen davon aus, dass das bis Ende April erledigt sein wird und der Abriss und die Entsorgung dann komplette beendet sind“, sagt Klaus Kehrberger, geschäftsführender Gesellschafter der in Ansbach sitzenden Kehrberger Kreativbau, der die Brauerei im Jahr 2016 erworben hat.

Das Unternehmen plant, an dieser Stelle Gebäude zu bauen, in denen bis zu 130 Studenten-Apartments untergebracht sind. Doch bis zum Baustart des Vorhabens wird es noch einige Monate Verzögerung geben. „Wir haben vorab schon Schürfungen gemacht, aber jetzt hat ein Bodengutachten bestätigt, dass der Untergrund schwierig ist“, so Kehrberger.

Unter einem Teil der früheren Brauerei befindet sich massiver Fels, unter einem anderen Schotter. „Das sind wahrscheinlich Auffüllungen von einem früheren Steinbruch“, so der Investor. Jetzt soll ein weitere Gutachten im Hinblick auf die Statik in Auftrag gegeben werden, „dadurch kommt es auch zu den Verzögerungen“. Erst wenn feststeht, wie hier gegründet werden kann, lassen sich die Planungen konkreter weiterführen.

So wurde bisher auch noch keine Baugenehmigung beantragt, doch grundsätzlich hat der Gemeinderat bereits im vergangenen Jahr grünes Licht für das Bauprojekt gegeben und den Bebauungsplan in diesem Bereich entsprechend geändert.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel