Heidenheim Nur wenige Interessierte am Antikriegstag

Nur wenig Zuspruch fand die Veranstaltung zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs auf dem Eugen-Jaekle-Platz.
Nur wenig Zuspruch fand die Veranstaltung zum Ausbruch des Zweiten Weltkriegs auf dem Eugen-Jaekle-Platz. © Foto: Markus Brandhuber
Heidenheim / gt 03.09.2018
Am Samstag, 1. September gab es auch in Heidenheim eine Veranstaltung zum Antikriegstag - mit wenig Resonanz.

Am 1. September 1939 hat das nationalsozialistische Deutschland mit seinem Überfall auf Polen den Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Erinnert wird daran mit dem Antikriegstag.

In Heidenheim war die Gedenkveranstaltung des Netzwerks Friedensinitiative in den vergangenen Jahren etwas eingeschlafen. Am Samstag war ein Neustart vorgesehen. Vor Ort am Eugen-Jaekle-Platz waren nur DKP und MLPD.

Friedhelm Bühner begründet die noch geringe Resonanz mit der kurzen Vorbereitungszeit. Etliche Gruppen hatten sich schon für eine Aktion in Aalen angemeldet. Nächstes Jahr möchte man mehr Präsenz zeigen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel