Spenden Heidenheimer Tafelladen hat ein neues Auto

Schlüsselübergabe: Thomas Witzel von Mercedes-Benz, Harald Faber von der Caritas, OB Bernhard Ilg, Erster Landesbeamter Peter Polta und Karin Grüner vom Team der Tafel (von links) nahmen das Auto in Empfang.
Schlüsselübergabe: Thomas Witzel von Mercedes-Benz, Harald Faber von der Caritas, OB Bernhard Ilg, Erster Landesbeamter Peter Polta und Karin Grüner vom Team der Tafel (von links) nahmen das Auto in Empfang. © Foto: Stadt Heidenheim
HZ 21.03.2017
Das Team des Heidenheimer Tafelladens hat einen neuen Transporter bekommen - auch dank Spenden von HZ-Lesern. Doch es wird weiter Geld benötigt, um die Finanzeirungslücke zu schließen.

Dringend brauchte der Heidenheimer Tafelladen ein neues Lieferauto, mit dem die Lebensmittel von Bäckereien und Supermärkten abgeholt und in das Geschäft an der Wilhelmstraße gebracht werden.

Der alte Transporter war seit Herbst wegen eines Motorschadens nicht mehr fahrbereit. Täglich war der Transporter rund 120 Kilometer im ganzen Kreisgebiet unterwegs. Nun konnte dem Tafel-Team ein neues Auto übergeben werden – und das sogar früher als geplant, denn bei Mercedes-Benz, wo der Lkw gefertigt wurde, wurde der Auftrag für Heidenheim vorgezogen.

Insgesamt muss das Tafel-Team, das unter Trägerschaft der Caritas Ostwürttemberg arbeitet, 42.000 Euro für das neue Auto aufbringen. 17.500 Euro kamen bereits an Spenden zusammen, 7500 Euro davon finanzierten Leser der Heidenheimer Zeitung über das Spendenportal „Unsere Hilfe zählt“.

Bei der Tafel hofft man nun noch auf einen Zuschuss der Lidl-Stiftung in Höhe von 10.000 Euro. Doch selbst, wenn diese Finanzspritze kommt, bleibt noch eine Lücke von 14500 Euro, weswegen das Team weiter um Spenden bittet.