Heidenheim / HZ  Uhr
Egon Krätschmer ist neuer Finanzchef von Voith und folgt damit auf den zum Vorsitzenden der Konzerngeschäftsführung aufgerückten Dr. Toralf Haag.

Der Voith-Gesellschafterausschuss hat mit Wirkung zum 1. Mai Egon Krätschmer zum neuen Geschäftsführer Finanzen und Controlling des Voith-Konzerns berufen. Er folgt damit auf Dr. Toralf Haag, der die Position seit November 2018 zusätzlich zu seiner Rolle als Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung in Personalunion ausgeübt hatte. „Mit Egon Krätschmer haben wir uns für einen der erfahrensten Finanz-Manager des Unternehmens für diese Schlüsselposition entschieden“, so Prof. Dr.-Ing. Siegfried Russwurm, Vorsitzender des Aufsichtsrates und Gesellschafterausschusses.

Krätschmer trat nach seinem Studium der Betriebswirtschaftslehre an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Heidenheim 1976 in das Unternehmen ein und war zuletzt als Chief Financial Officer in der Geschäftsleitung von Voith Paper tätig. Seit 1980 war er bei verschiedenen Voith-Gesellschaften in Führungsfunktionen des Finanz- und Rechnungswesens tätig. Egon Krätschmer war ab 2000 Mitglied der Geschäftsführung bei Voith Paper Heidenheim und ab 2003 bei Voith Siemens Kraftwerkstechnik Heidenheim. Ab 2005 war er als Chief Financial Officer weltweit für Voith Siemens Hydro verantwortlich, bis er 2009 die Leitung des Zentralbereichs „Konzern-Controlling, Bilanzen und Beteiligungen“ bei Voith übernahm.

Dr. Toralf Haag macht im HZ-Interview dem Standort Heidenheim eine kleine Liebeserklärung. Gleichzeitig kündigt er aber den Abbau von 30 Stellen in der Hydro-Sparte des Konzerns an.