Heidenheim / HZ Stadt- und Kreisseniorenrat arbeiten wieder zusammen.

Der neue Vorsitzende des Stadtseniorenrats, Jürgen Bohnert, war gerade etwas über 100 Tage im Amt, als bereits die Hauptversammlung im Kleinen Sitzungssaal des Rathauses stattfand.

Er konnte einer Pressemitteilung zufolge von erfolgreichen Gesprächen mit Rosemarie Helbich, der Vorsitzenden des Kreisseniorenrats berichten, so dass von allen Anwesenden der Wiederbeitritt zum Kreisseniorenrat beschlossen wurde. Beiratsmitglied Frank Lachmund wird in Zukunft den Stadtseniorenrat im Kreisseniorenrat vertreten.

Erika Völkel von den Internetlotsen wurde als zusätzliches Beitrittsmitglied in den erweiterten Vorstand gewählt. Damit kommt auch die Wertschätzung gegenüber den fünf Internetlotsen durch den Vorstand zum Ausdruck.

Die Internetlotsen halten jeweils am ersten Montag eines Monats von 10 bis 12 Uhr im Emil-Ortlieb-Saal des Rathauses Vorträge zum Internet und zu Windows 10 und ähnlichen Themen. An den restlichen Montagen haben sie Anwendersprechstunden im Bürgerhaus in der Hinteren Gasse für Leute, die Probleme mit ihrem Computer, ihrem Laptop, ihrem Tablet oder ihrem Smartphone haben.

Bohnert freute sich darüber, dass mit Helmut Moser und Walter Barth zwei Kassenprüfer gefunden wurden, die das städtische Rechnungsprüfungsamt bei der Kassenprüfung künftig ablösen werden.

Am 5. Juni wird der Heidenheimer Stadtseniorenrat mit zwei Bussen zum Landesseniorentag nach Heilbronn fahren. Interessierte können sich Montag- bis Freitagvormittag bei den DHBW-Studenten im Erdgeschoss des Bürgerhauses anmelden.

Die Rezertifizierung von Geschäften und Dienstleistern im Rahmen des Projekts „Generationen-kompetenter Service“ konnte erfolgreich abgeschlossen werden.