Heidenheim Nächtliche Kontrollen im Brenzpark

Am Sonntag hat ein Unbekannter ein Fenster im Café „Lieblingsplatz“ im Brenzpark eingeschlagen.
Am Sonntag hat ein Unbekannter ein Fenster im Café „Lieblingsplatz“ im Brenzpark eingeschlagen. © Foto: Christian Thumm
Heidenheim / Tina Lischka 03.08.2018
Der Brenzpark ist kein Schwerpunkt, doch immer wieder gibt es Vorfälle.

Trotz des Zauns gab es im vergangenen Jahr sechs Fälle von Einbrüchen im Brenzpark. Zwei davon seien gelungen, bei vier weiteren blieb es beim Einbruchsversuch, so Polizeisprecher Wolfgang Jürgens. Ermittelt hat die Polizei – und das erfolgreich. Die Fälle von 2017 konnten allesamt einer Gruppe von Jugendlichen zugeschrieben werden.

Am vergangenen Wochenende wurde erneut eingebrochen. Am Sonntag zertrümmerte laut Polizei ein Unbekannter zwischen 1.30 und 11 Uhr die Fensterscheibe am Café Lieblingsplatz. Entwendet wurde jedoch nichts.

Dreimal pro Monat ausgeraubt

„Wir haben jetzt Bewegungsmelder“, sagt Betreiberin Ulrike Häußler. Der Grund: Es ist nicht der erste Einbruch in ihrem Café. Dreimal in einem Monat sei 2017 der „Lieblingsplatz“ von den Jugendlichen heimgesucht worden.

Auch wenn nun erneut auf dem Brenzparkgelände eingebrochen wurde, sieht die Polizei dort keinen Kriminalitätsschwerpunkt. „Nach den erfolgreichen Ermittlungen hat sich die Lage dort beruhigt“, sagt Jürgens in Bezug auf die Vorfälle im vergangenen Jahr. Der Einbruchsversuch am Sonntag sei 2018 bisher ein Einzelfall.

Außerdem kam es in der selben Nacht zu einem weiteren Zwischenfall im Brenzpark. Bislang Unbekannte haben den Schlauch an der Leinwand des Open-Air-Kinos entfernt, woraufhin diese in sich zusammenstürzte.

„Es ist kein materieller Schaden entstanden“, sagt Kinobesitzer Ralf-Christian Schweizer. Dennoch ärgert er sich über den Zwischenfall, der dazu geführt hat, dass man die Leinwand erneut aufbauen musste. „Wir setzten jetzt verstärkt Security ein – die ganze Nacht“, sagt Schweizer.

Auch Sachbeschädigungen

Auch Sachbeschädigungen kommen im Brenzpark immer wieder vor, wie Birgit Baumann Pressesprecherin der Stadt Heidenheim, weiß. Blumenkästen, Pflanzentöpfe, das Inventar im Kinderhaus und der städtische Dienstwagen für den Brenzpark wurden im vergangenen Jahr beschädigt. Deshalb beauftragte die Stadt seither Kontrollen bei Nacht.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel