Heidenheim Schwesternwohnheim: Mitarbeiter dürfen bleiben

Die Klinik benötigt Platz, weshalb Wohnungen zu Büros werden sollen. Für die Mitarbeiter will man anderen Wohnraum finden.
Die Klinik benötigt Platz, weshalb Wohnungen zu Büros werden sollen. Für die Mitarbeiter will man anderen Wohnraum finden. © Foto: Markus Brandhuber
Heidenheim / hz 19.07.2018
Die Kündigungen für das Wohngebäude Schlosshaustraße 102 durch die Kliniken Heidenheim GmbH wurden zumindest für die dort wohnenden Mitarbeiter der Klinik und Mitarbeiter im Ruhestand zurückgenommen.

In das Gebäude sollen Büros ausgelagert werden, die während des derzeit laufenden Umbaus im Hauptgebäude keinen Platz mehr haben.

„Wir brauchen diese Räume, damit der Bau nicht in Verzug gerät“, sagt Klinikgeschäftsführer Udo Lavendel. Es sei aber nicht beabsichtigt gewesen, Auszubildende der Klinik oder langjährige Mitarbeiter vor die Tür zu setzen.

Die Kündigungen wurden deshalb zurückgenommen, auch wenn noch nicht im Detail feststeht, wo die Mieter Platz finden werden. Auf dem Gelände des Klinikums gibt es im Wohnbereich vier mehrgeschossige Gebäude und mehrere zweigeschossige Häuser.

Insgesamt standen dort bisher 195 Einzelappartements und 18 größere Wohnungen zur Verfügung. Im Gebäude Nr. 102, das direkt neben dem Bettenhaus der Psychiatrie gelegen ist, gibt es 30 Einzimmer-Appartements und vier Mehrzimmerwohnungen, in denen Mitarbeiter und externe Mieter wohnen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel