Verein Mastbruch beim Marineverein: Maritimes Wahrzeichen ist gefallen

ape 20.06.2017
Was auf hoher See eine Katastrophe wäre, ging im Biergarten des Marineheims ganz glimpflich aus. Ein 17,5 Meter hoher Mast, der zum Hissen von bis zu elf Flaggen genutzt wurde, musste am Dienstag fallen.

Grund für den Radikalschnitt im Biergarten des Marinevereins waren Bedenken, dass der Mast brechen könnte. Ende der 1950er Jahre war die Konstruktion aus alten Heidenheimer Laternenmasten errichtet worden. Doch der Zahn der Zeit zeigte seine Spuren. Roststellen an tragenden Teilen ließen keine andere Wahl, als sich vom ehemaligen Wahrzeichen zu verabschieden.

Dem Marineverein zur Hilfe kam die Schnaitheimer Feuerwehr. Die Abteilung half im Rahmen einer Übung, den Mast sicher aus der Verankerung zu lösen und anschließend zu Fall zu bringen. Als Ersatz soll künftig ein Mast aus rostfreiem Edelstahl aufgerichtet werden, der Verein hofft nun auf Spenden für die Finanzierung des Vorhabens, so Vorsitzender Franz Czeisl.