Serientat Kupferklau: Verdacht richtet sich gegen sechs junge Männer

Kupfer steht bei Dieben hoch im Kurs.
Kupfer steht bei Dieben hoch im Kurs. © Foto: räp
Heidenheim / 14.11.2012
Mehrere Wochen lang trieben Kupferdiebe in Stadt und Kreis Heidenheim ihr Unwesen und klauten mit Vorliebe Fallrohre von Regenrinnen. Nun konnten zwei Tatverdächtige auf frischer Tat erwischt werden.

Zwei 22 und 29 Jahre alte Männer wurden von Polizeibeamten in der Nacht zum Sonntag an der Anhauser Straße in Dettingen auf frischer Tat fest genommen. Zeugen hatten beobachtet, wie die mutmaßlichen Diebe ein Regenrohr abmontierten und die Polizei verständigt.

Der Pkw, mit dem die Männer unterwegs waren, wurde sichergestellt. In ihm fanden Beamte eine kupferne Regenrinne. Kurze Zeit später kam es an der Anschlussstelle Giengen der A 7 zur Festnahme von vier weiteren Männern im Alter zwischen 18 und 29 Jahren. Alle sechs Festgenommenen stehen im Verdacht, in den vergangenenWochen in unterschiedlichen Orten des Kreises Heidenheim und im angrenzenden Ostalbkreis an zahlreichen Diebstählen von Regenrohren und Dachrinnen aus Kupfer beteiligt gewesen zu sein.

Auf richterliche Anordnung wurden die Wohnungen der Männer in den Morgenstunden des Sonntags durchsucht. Polizeibeamte stellten Beweismittel sicher. Nach ihren Vernehmungen wurden die Männer auf freien Fuß gesetzt. Bei der Polizei im Landkreis Heidenheim sind seit Anfang Oktober rund 30 solcher Diebstähle angezeigt worden. Im Ostalbkreis wurden etwa 20 ähnlich gelagerte Straftaten registriert. Der Sachschaden summiert sich auf etwa 10 000 bis 12 000 Euro. Die Tatorte liegen in Heidenheim, Steinheim, Herbrechtingen, Gerstetten, Königsbronn und in Aalen mit Teilorten. Bei der Polizei in Heidenheim wurde eine Ermittlungsgruppe eingerichtet, die sich ausschließlich um die Aufklärung der Diebstahlserie kümmert. Ersten Ermittlungen nach haben die Männer das Buntmetall gebunkert und teilweise auch schon an Schrotthändler verkauft. Die Ermittlungen dauern an. Zeugenhinweise sind an die Ermittlungsgruppe unter der Telefonnummer 322-432 erbeten.