Heidenheim Kleintierzüchter: Die Mitgliederzahlen schwinden

Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen bei den Schnaitheimer Kleintierzüchtern auf die anstehenden Aufgaben im neuen Jahr.
Trotz rückläufiger Mitgliederzahlen bei den Schnaitheimer Kleintierzüchtern auf die anstehenden Aufgaben im neuen Jahr. © Foto: privat
Heidenheim / pm 12.02.2019
Der Schnaitheimer Verein ist in einer unerfreulicher Situation.

„Das vergangene Jahr 2018 war alles andere als berauschend“. Mit diesen Worten umschrieb Roland Ulmer während der Jahresversammlung des KLZV Schnaitheim manch unerfreuliche Situation; die Vereinsarbeit sei dadurch nicht erleichtert worden. Austritte, rückläufige Mitgliederzahlen, machten dem Verein schwer zu schaffen. Trotz eines sonnenreichen Sommers konnte das Ranchfest in der Gemeinschaftszuchtanlage wegen Dauerregen nur auf Sparflamme abgehalten werden.

Ebenso frustrierend die Tatsache, dass aufgrund von Umbauarbeiten in der Turn- und Festhalle in Schnaitheim am Fischerweg keine Kleintierausstellung abgehalten werden konnte.

Und dann der Vereinsausflug vergangenes Jahr im Mai, an dem das Wetter zwar gut war, aber die Beteiligung der Vereinsmitglieder eher dürftig.

Trotzdem gab es für den Kleintierzüchterverein Schnaitheim 2018 auch positive Ereignisse: Alle drei geplanten Altpapiersammlungen konnten ohne nennenswerte Zwischenfälle und sehr routiniert abgewickelt werden. Auch aus züchterischer Sicht war das vergangene Jahr gut. Bei der Kreisgeflügelschau des Kreisverbandes der Rassegeflügelzüchter Ostalb Aalen-Heidenheim wurde Kevin Lux mit seinen Zwerg-Yokohama-Hühnern Kreismeister. Roland Ulmer bekam die höchste Note für sein Zwerg-Italiener-Huhn.

Gute finanzielle Lage

Im Anschluss folgten die einzelnen Berichte der anderen Amtsinhaber: Die finanzielle Lage ist absolut zufriedenstellend, dies bestätigten auch die zwei Kassenprüfer Georg Sordon und Alexandra Sladek. Zuchtanlagenwart Kevin Lux erinnerte nochmals an das abgelaufene Jahr und kündigte „neue arbeitsreiche Stunden“ im Jahr 2019 in der Gemeinschaftszuchtanlage sowie am Gerätehaus in Aufhausen an.

Die anschließende Wahl gestaltete sich unkompliziert. In ihren Ämtern bestätigt wurden: der stellvertretende Vorsitzender Kevin Lux, die Kassiererin Julia Kienle, Schriftführer und erster Ausstellungsleiter Franz Sladek, zweiter Ausstellungsleiter und Tätowiermeister Markus Späth, erster Tombolaleiterin Valerika Loris, zweiter Tombolaleiter Heini Loris, erster Zuchtanlagenwart Kevin Lux und zweiter Zuchtanlagenwart Johann Tonsch. Zuchtbuchführerin Kaninchen bleibt Daniela Hedwig.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel