Heidenheim / Karin Fuchs Innerhalb nicht einmal eines Jahres entsteht zwischen WCM-Gelände und Festplatz ein neuer Kindergarten. Am Mittwoch wurden die Großteile für die Holzdecke zum Erdgeschoss per Kran eingebaut.

Der neue Kindergarten auf dem WCM-Gelände wächst schnell in die Höhe. Diese Woche wurden per Kran die Deckenelemente eingesetzt, die das Erdgeschoss abdecken. Danach folgen die Wände im ersten Obergeschoss. Laut Auskunft der Stadtverwaltung soll das Dach laut Terminplan Mitte April aufgesetzt werden, um sofort danach mit dem Innenausbau zu beginnen.

Derzeit liegt der Bau rund vier Wochen in Verzug. Grund dafür sei nicht nur die Witterung, sondern auch die Kontamination des Bodenaushubs. Zudem musste der Bau auf Pfählen gegründet werden, da die tragfähigen Schichten zwischen fünf und sieben Metern unter der Oberfläche liegen.

Damit der Kindergarten in diesem Tempo überhaupt gebaut werden konnte, hatte sich der Gemeinderat dafür entschieden, den Albert-Schweitzer-Kindergartens zu kopieren. Der Auftrag ging erneut an die Firma Säbu Holzbau aus dem bayerischen Biessenhofen, die Generalunternehmerin ist und das Gebäude aus vorgefertigten Teilen aus Holz und Stahl aufbaut.

Der Zugang zum Kindergarten wird vom Festplatz aus gebaut. Ein Fußweg, der außerhalb des Brenzparks verläuft, wird derzeit angelegt. Auf dem Festplatz entstehen auch die dazugehörigen Parkplätze. Karin Fuchs