Heidenheim/München / hz  Uhr
Schüler der technischen Schule Heid-Tech beteiligte sich beim Charitylauf „Wings for Life“ in München.

„Laufen für die, die es nicht mehr können". Das ist das Motto des weltweit zeitgleich stattfinden Charitylaufs, an dem dieses Jahr über 120 000 Läufer teilnahmen. „Dieser Lauf ist einzigartig“, so Schulleiter Markus Benkmann-Köhler. „Gerade der Charitycharakter übt eine ganz besondere Motivation aus. Mit der Startgebühr, die 100 Prozent für Forschungszwecke gespendet wird, unterstützten die Läufer die Rückmarksforschung mit dem Ziel, Querschnittslähmung zu heilen“. Das Besondere ist, dass es keine Ziellinie gibt. Ein Auto fährt dem Läuferfeld nach 30 Minuten hinterher, und wird im Verlauf des Rennens immer schneller. Sobald das Auto einen Läufer überholt, ist das Rennen vorbei. Ziel ist es also, solange es geht dem Auto davon zu laufen. In München waren insgesamt 12.000 Läufer am Start, darunter das Team Heid-Tech. Die zwölf Läufer erzielten beachtliche Ergebnisse. Neuen Schulrekord lief Jan Heyer von der Klasse TG 13 Mechatronik. Jan Heyer konnte insgesamt über 35 Kilometer laufen, bevor er vom Auto eingeholt wurde. Auch im nächsten Jahr wird sich die HEID TECH mit einem Team am Charitylauf beteiligen.