Fourcross Ingo Kaufmann aus Steinweiler schafft Sprung in Nationalteam

Er will hoch hinaus: Fourcross-Fahrer Ingo Kaufmann wurde ins deutsche Nationalteam berufen.
Er will hoch hinaus: Fourcross-Fahrer Ingo Kaufmann wurde ins deutsche Nationalteam berufen.
Winnenden / 10.07.2013
Einen weiteren Schritt nach vorne hat Ingo Kaufmann vom Bike-Team Steinweiler gemacht: Nun gehört der 17-Jährige fest der deutschen Fourcross-Nationalmannschaft an. Auch seine Teamkameraden machten auf sich aufmerksam. Beim Fourcross in Winnenden wurde Paul Bihlmayr Fünfter.

Als jüngster Teilnehmer nahm Ingo Kaufmann (Bike-Team Steinweiler) bereits im Juni an einem Lehrgang im tschechischen Jablonec teil. Hier überzeugte sich Bundestrainer Florian Ludewig von Ingos Talent und berief den 17-Jährigen in die deutsche Fourcross-Nationalmannschaft.

Eine Auszeichnung auch für das Bike-Team Steinweiler, dessen Fahrer Tobias Kaufmann, Luka Schmid und Jonas Fürst (U 17) sowie Paul Bihlmayr und Moritz Rathgeber (U 14) am Fourcross-Cup in Winnenden teilnahmen.

Bei schweißtreibenden Temperaturen qualifizierten sich alle Steinweiler Fahrer fürs Achtelfinale. Hier kam es zu Ausscheidungsrennen, in denen jeweils zwei Mountainbike-Fahrer auf einer Dual-Slalom-Strecke (zwei parallel geführte Bahnen) in zwei Rennen gegeneinander antraten.

Pech für die Steinweiler: Moritz Rathgeber und Paul Bihlmayr trafen aufeinander. In einem engen Rennen ging Moritz im zweiten Durchgang zwar in Führung, doch Paul konterte dank seiner Erfahrung (obwohl er der jüngste Steinweiler Fourcrosser ist) und fuhr den Sieg nach Hause. Moritz verbesserte seine Zeit vom Vortag und wurde Elfter.

Im Viertelfinale zeigte Paul in beiden Läufen seine sehr gute Kurventechnik und „surfte“ elegant über die Wellen und Waschbretter hinweg. Am Ende musste er sich jedoch um eine halbe Radlänge seinem Kontrahenten geschlagen geben und belegte den fünften Rang.

Die U-17-Fahrer Jonas Fürst, Luka Schmid und Tobias Kaufmann trafen gleich zu Beginn auf starke Gegner und zogen jeweils den Kürzeren. Jonas wurde Elfter, Tobias kam auf den zwölften Platz und Luka belegte Rang 14. dem