Heidenheim / Catrin Weykopf Unsere Hilfe zählt: Im vierten Jahr wurde nicht nur die Summe von einer halben Million Euro überschritten. Auch die Adventsaktion war ein Erfolg.

Genau am 3. August sprang die Spendenanzeige auf dem HZ-Spendenportal www.unsere-hilfe-zaehlt.de um: 500 000 Euro stand es plötzlich groß auf der Internetseite geschrieben. Doch die Ziffern stehen für mehr als für die bloße Zahl. Denn hinter ihnen verbergen sich Hunderte kleine und große Spenden, die seit dem Start des Portals im Juni 2013 eingegangen waren. Jede von ihnen ging an ein Hilfsprojekt aus dem Kreis und jede von ihnen ermöglichte gute Taten. Inzwischen ist der Spendenstand auf fast 605 000 Euro geklettert. Nicht zuletzt, weil Leser der Heidenheimer Zeitung im Advent großzügig für die insgesamt mehr als 70 Hilfsprojekte spendeten.

Allein während der vierwöchigen Adventsaktion, bei der die Kreissparkasse Heidenheim erneut Spenden um insgesamt 16 000 Euro verdoppelt hat, gingen mehr als 80 000 Euro ein. Zahlreiche Vorhaben konnten dadurch voll finanziert oder immerhin einen großen Schritt vorangebracht werden.

„Das macht nicht nur mich, das macht jeden unserer Mitarbeiter der Heidenheimer Zeitung stolz, zu sehen, wie viele Leserinnen und Leser helfen, Gutes zu tun“, sagt HZ-Geschäftsführer Martin Wilhelm. „Keiner von uns hätte sich erträumen lassen, dass wir in so kurzer Zeit eine so große Summe zusammenbekommen“, resümiert er. Und: „Das bestärkt uns darin, weiter zu machen und wir sind sehr froh mit der Kreissparkasse einen so verlässlichen Partner zu haben.“

Die größte Summe aus der Verdoppelungsaktion konnte in diesem Jahr das Team des Dettinger Kirchenbusses verzeichnen. Die Gruppe, die einen ausrangierten Gelenkbus restauriert, um diesen als fahrendes Café über die Alb zu schicken, konnte so viele Spender mobilisieren, dass es am Ende mehr als 4600 Euro waren, die die Tüftler aus der Verdoppelung erhielten.

„Wir sind begeistert vom unglaublichen Zuspruch für unser Projekt und dankbar für die tolle Spendenaktion“, sagt Ralf Pfifferling vom Busteam. „Viele Menschen und auch Firmen haben durch ihre finanzielle Beteiligung gezeigt, dass ihnen das Anliegen unseres Projekts wichtig ist“, sagt er weiter. „Das motiviert. Insbesondere wenn man noch viel Arbeit vor sich sieht, um rechtzeitig zur Zeltkirche im Mai fertig zu sein.“

Große Summen wurden aber nicht nur für das Busvorhaben bewegt. Auch das Team des Heidenheimer Tafelladens konnte sich über ein Plus von mehr als 5000 Euro auf dem Spendenkonto freuen. Dies wird auch benötigt, denn das bisherige Kühlfahrzeug ist kaputt. Ein neues wird dringend gebraucht, muss aber noch finanziert werden.

Ebenfalls ein gutes Stück voran kam der Kreistierschutzverein. Um die Hundegehege mit Hilfe von Zuschüssen sanieren zu können, war eine Eigenbeteiligung des Vereins nötig. Über Spenden mittels Unsere Hilfe zählt erhielten die Tierschützer im Laufe des Jahres mehr als 10 000 Euro für das Vorhaben.

Voll finanziert werden konnte zudem ein Sattel für das Therapiepferd des Vereins zur Förderung des Behindertenreitsports sowie ein Spülwagen für die Vesperkirche Heidenheim. Der Freundeskreis für Wohnungslose in Heidenheim ist dank zahlreicher Spenden nun in der Lage, auch im kommenden Jahr Zuzahlungen zu Brillengestellen und Medikamenten zu finanzieren. Und auch das Weihnachtsessen für Einsame, das die Freunde schaffen Freude in der Dischinger Arche veranstalten, kann dank zahlreicher Spenden steigen.

Aber nicht nur im Landkreis haben Spenden gute Taten möglich gemacht. Auch im Ausland, wo sich zahlreiche Kreisbewohner für Kinder und kranke Menschen engagieren. So konnte die Ugandahilfe von Helene Dingler im Laufe des Jahres mehr als 4000 Euro für den Missionar Bernhard sammeln, der im Südsudan unter schwersten Bedingungen Bürgerkriegsopfern hilft. Und: Dank des Einsatzes des Missionskreis Demmingen und der zahlreichen Spenden, die er sammeln konnte, wird auch 2016 wieder ein Weihnachtsessen für mehrere hundert Waisenkinder in Simbabwe stattfinden können. Und auch das Hilfsprojekt für Waisen, das die Sontheimerin Natalie Schuck in Tansania unterstützt, erhielt mehr als 4000 Euro an Spenden.

Spenden ist auch weiterhin jederzeit möglich unter www.unsere-hilfe-zaehlt.de