Hermann Mader will Regional-Vorsitz niederlegen

Zieht offen Bilanz der Erfolge und Probleme seiner Amtszeit: Hermann Mader.
Zieht offen Bilanz der Erfolge und Probleme seiner Amtszeit: Hermann Mader. © Foto: Foto: olv
17.02.2012
Hermann Mader legt sein Amt als Vorsitzender des Regionalverbands Ostwürttemberg nieder. Der frühere Landrat erklärte das bei der Sitzung des Regionalverbands am Freitag.

Gegenüber unserer Zeitung sagte Mader, er halte den Schritt für konsequent: „Das Hauptamt Landrat habe ich ja auch nicht mehr inne.“ Eigentlich wäre Mader bis 2014 Vorsitzender des Regionalverbands gewesen. Mitglied des Gremiums will Mader aber bleiben.

Auf der Sitzung in Aalen stellte die CDU-Fraktion Niederstotzingens Bürgermeister Gerhard Kieninger als Bewerber um Maders Nachfolge vor. Die Wahl des neuen Verbandsvorsitzenden soll am 20. Juni stattfinden.