Theater Helga Banz eröffnete ihre letzte Saison

© Foto: HZ-Archiv
Heidenheim / 22.06.2014
Es war die letzte Spielzeit, die Helga Banz am Sonntag als Vorsitzende des Naturtheater-Vereins eröffnen konnte. Sie sieht sich in einer langen Tradition und verwies auf "mittlerweile 90 Jahre Theater in diesem wunderschönen Areal der Stadt".

Und seit immerhin 38 Jahren gebe es hier jeweils auch ein "Kinderstück"; allein bei "Pippi Langstrumpf" wirkten heuer über 50 Kinder und Jugendlich aktiv mit. Das bedeute "viele Stunden hier oben" für alle Beteiligten und auch für deren Angehörige; sie wisse das einzuschätzen, auch ihre drei Kinder seien hier aktiv gewesen. Und so kann sie auch einschätzen, dass die Kinder von diesem Aufwand profitieren: „Sie lernen, selbstbewusst ins Leben zu gehen“. Wer hier gelernt habe, „vor 1000 Personen zu spielen, zu singen, zu tanzen“, der habe auch vor Prüfungen keine Angst mehr.

Und Banz dankte allen Eltern und Betreuern für ihren Einsatz: „Das ist eine Investition in unsere Kinder und Jugendliche“.

Und sie vergaß auch nicht, den vielen und im Regelfall ja erwachsenen ehrenamtlichen Helfern des Naturtheaters sowie den Sponsoren zu danken, ohne den Inszenierungen wie diese „Pippi Langstrumpf“ nicht möglich wären.

Der Himmel war Sonntag Nachmittag blau, von keiner Wolke getrübt. Und genauso so war auch die Stimmung nach der ersten Premiere.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel