Heidenheim Heidenheimer Jugend sahnt bei Prämie für E-Mobile ab

Überdurchschnittliche viele Heidenheimer bekamen eine Prämie für E-Roller bzw E-Bikes.
Überdurchschnittliche viele Heidenheimer bekamen eine Prämie für E-Roller bzw E-Bikes. © Foto: Fxquadro
Heidenheim / Philipp Hruschka 01.11.2018
Junge Heidenheimer haben ausgiebigen Gebrauch von einer Förderung aus Stuttgart gemacht.

Anfang August gab es Geld vom Verkehrsministerium Baden-Württemberg für junge Leute, die sich ein E-Bike oder einen E-Roller kaufen wollten. Die Förderung aus Stuttgart sollte Menschen zwischen 15 und 21 Jahren im ländlichen Raum dazu bewegen, sich für den Kauf eines klimafreundliches Fortbewegungsmittels zu entscheiden.

Konkret wurden 50 Prozent der Anschaffungskosten bezuschusst, maximal 1500 Euro für einen E-Roller beziehungsweise ein E-Kraftrad und maximal 1000 Euro für ein Pedelec. Eine Bedingung für den Zuschuss war zudem, dass die jungen Käufer das Rad auch behalten, und es überwiegend in Baden-Württemberg einsetzen.

35 Käufer bekamen Geld

Aus einer Anfrage des FDP-Landtagsabgeordneten Jochen Haußmann im Landtag geht nun hervor, dass dieses Angebot im Landkreis Heidenheim überdurchschnittlich gut ankam. Wie das Verkehrsministerium mitteilt, wurde in ganz Baden-Württemberg der Kauf von insgesamt 146 Zweirädern gefördert. Von allen teilnehmenden Landkreisen steht Heidenheim deutlich an der Spitze, mit 35 Käufen.

Zum Vergleich: Die wesentlich größeren Alb-Donau- und Ostalbkreise kamen auf sechs beziehungsweise vier Käufe. Von insgesamt 27 Landkreisen kommen überhaupt nur vier auf eine zweistellige Zahl.

Der Heidenheimer Landtagsabgeordnete Martin Grath (Grüne) freut sich über den Zuspruch, die die Maßnahme im Landkreis erfahren hat. „Das liegt unter anderem auch an der besonderen Landschaft“, sagt er.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel