Umbau Heidenheimer Jäger schießen bald umweltfreundlich

Der Schießstand beim Schützenhaus im Katzental erhält ein neues Dach und wird umweltfreundlich umgebaut.
Der Schießstand beim Schützenhaus im Katzental erhält ein neues Dach und wird umweltfreundlich umgebaut. © Foto: Geyer-Luftbild
Heidenheim / Andreas Uitz 05.08.2016
Der Schießstand der Schützengesellschaft im Katzental wird derzeit umgebaut, weil die Jäger künftig mit bleifreier Munition schießen.

Seit dem ersten Januar dürfen Jäger nur noch mit bleifreier Munition jagen. Diese Neuerung im Bundesjagdgesetz hat auch Auswirkung auf die Schießstände, in denen geübt wird. „Bleifreie Munition hat ein anderes Abprallverhalten, deshalb müssen die Schießstände angepasst werden“, erklärt Kreisjägermeister Jürgen Bohnert. Aus diesem Grunde habe die Deutsche Versuchs- und Prüfanstalt für Jagd- und Sportwaffen (Deva) alle Schießstände landesweit unter die Lupe genommen, Missstände aufgezeigt und Tipps zur Beseitigung gegeben.

Dabei wurde festgestellt, dass der Schießstand im Katzental, der eigentlich der Schützengesellschaft gehört, aber auch von den Jägern genutzt wird, umgebaut werden muss. „Wir haben einen Mietvertrag über 30 Jahre und bringen die Investition für den Umbau selbst auf“, so der Kreisjägermeister.

Um Zuge des Umbaus wird das bisherige Dach über dem Kugelfang der 100-Meter-Schießbahn durch eine Stahlbetondecke ersetzt. Auch auf der 50-Meter-Bahn auf der auf den „laufenden Keiler“ geschossen wird, wird das Dach erneuert. Darüber hinaus wird sie modernisiert und mit Elektronik versehen, so dass die Schützen ihre Treffer gleich sehen können. Im Zuge der Sanierung der Schießstände wird auch darauf geachtet, dass die Lärmemissionen geringer werden. „Wenn wir Jäger etwas für den Umweltschutz tun können, machen wir das gerne“, erklärt Bohnert.

Alles in allem belaufen sich die Investitionen der Planung zufolge auf rund 150 000 Euro. Zwar gebe es verschiedene Zuschüsse, doch den Großteil müssten die Jäger selbst bestreiten, sagt der Kreisjägermeister.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel