Unter dem Motto „Schluss mit schmutzig“ ruft die Stadt Heidenheim zu einem Aktionstag gegen Dreck und Kippen auf. Zum Schluss werden für eine Challenge auf Youtube drei andere Städte nominiert, dem Heidenheimer Beispiel zu folgen.

Wie funktioniert die Aktion?

Um 10 Uhr holen sich alle, die mitmachen wollen, vor dem Rathaus ihre Ausrüstung ab: Greifzange, Handschuhe und Glasflasche. Bis 11:30 Uhr wird die Innenstadt von Zigarettenkippen gereinigt. In den Fußgängerzonen gibt es viele Ecken, wo die Kippen liegenbleiben. Bei der Rückkehr zum Rathaus wird der Füllstand in den Flaschen verglichen. Diejenigen, die am meisten Kippen aufgesammelt haben, dürfen dann für ein Youtube-Video drei andere Städte im östlichen Württemberg nominieren, von denen sie wissen, dass es dort ebenfalls eine Fußgängerzone gibt. Die nominierten Städte werden dann von Heidenheim eingeladen, den Aktionstag in einer Challenge nachzumachen.

Nachweis für ehrenamtliches Engagement

Alle die mithelfen bekommen einen hochwertigen Taschen-Aschenbecher geschenkt. Wer selbst nicht raucht, kann mit dem Aschenbecher einen anderen Raucher dazu animieren, dass er seine Kippe mitnimmt und ordentlich entsorgt. Von den Händlern und Verkäufer des Wochenmarktes werden die Helfende verpflegt. Wenn Jugendliche mitmachen, können Sie sich einen Nachweis für ihren ehrenamtlichen Einsatz abholen.

Das könnte dich auch interessieren

12-Jährige erpresst Mitschülerin Über Social Media Vergewaltigung angedroht

Landkreis Neu-Ulm

Landkreis Ludwigsburg