Heidenheim / Joelle Reimer  Uhr
Waris Dirie kommt am 12. Mai als Rednerinzum Benefizkonzert ins CC. Ihre „Desert Flower Foundation“ kann nun auch auf dem HZ-Spendenportal unterstützt werden.

Waris Dirie: Ex-Top-Model, UN-Botschafterin, engagiert im Kampf gegen Genitalverstümmelung – und am kommenden Sonntag, 12. Mai, zu Gast im Heidenheimer Congress-Centrum, wenn der Rotary-Club Heidenheim-Giengen im Rahmen eines Benefizkonzertes um 17 Uhr gemeinsam mit dem Neuen Kammerchor des Schiller-Gymnasiums und dem Landesblasorchester Geld für den Kampf gegen Genitalverstümmelung sammelt.

Zur Aufführung kommt die „Symphony No. 5 Return to Middle Earth“ des niederländischen Dirigenten und Komponisten Johan de Meij. Keineswegs geht es an diesem Abend aber nur um Musik, sondern eben vor allem auch darum, mit Waris Dirie als Rednerin das Thema der Genitalverstümmelung und die Situation junger Mädchen in Afrika in den öffentlichen Fokus zu rücken.

Mit ihrer „Desert Flower Foundation“ hat sich Waris Dirie zudem zum Ziel gesetzt, neue „Wüstenblume-Schulen“ für junge Mädchen in Afrika aufzubauen. Wer das Projekt unterstützen möchte, kann nun auch über das HZ-Spendenportal „Unsere Hilfe zählt“ (www.unsere-hilfe-zaehlt.de) einen Beitrag leisten.

Karten für das Benefizkonzert gibt es im Ticketshop des Pressehauses in Heidenheim, in allen HZ-Geschäftsstellen und online unter ticketshop.hz.de.