Heidenheim Heidenheim fünf Tage im Zeichen des Weins

Das Küferfest im vergangenen Jahr wertet der Veranstalter als vollen Erfolg.
Das Küferfest im vergangenen Jahr wertet der Veranstalter als vollen Erfolg. © Foto: Archiv/Sabrina Balzer
Heidenheim / Von Andreas Uitz 27.07.2018
Am kommenden Mittwoch wird das fünftägige Küferfest auf dem Heidenheimer Rathausvorplatz eröffnet, der Aufbau beginnt schon am Sonntag.

Längst gehört das Küferfest im August zur guten Tradition in Heidenheim, denn in diesem Jahr findet es bereits zum 23. Mal statt. Nachdem es in der Vergangenheit immer Wechsel und Schwierigkeiten mit Veranstaltern gegen hatte, tritt nun zum zweiten Mal in Folge Kai Motzygemba als Organisator auf.

Aus seiner Sicht verlief das letztjährige Küferfest optimal, er war mit der fünftägigen Veranstaltung mehr als zufrieden. „Es gab keiner Schweirigkeiten, Ärger oder Beschwerden“, sagt Motzygemba. Rund 30.000 Menschen hätten das Weindorf vor dem Rathaus besucht, das seien doppelt so viele gewesen wie 2016. „Letztes Jahr herrschte eine ausgelassene Stimmung ohne jegliche negativen Vorfälle“, so der Organisator.

Gut bewährt

Weil auch das Rahmenprogramm sehr gut beim Publikum angekommen sei und alle Zielgruppen zufriedengestellt habe, werde an den Abläufen wenig geändert. „Es hat sich 2017 einfach bewährt, deshalb mache ich so weiter“, sagt Motzygemba.

Auch aus Sicht der Stadtverwaltung ist das Konzept des Veranstalters aufgegangen und sei gut angenommen worden, „Dies zeigt sich an den steigenden Sponsorenzahlen und Standpräsenzen. In diesem Jahre werde sich eine Delegation aus der PArtnerstadt Döbeln das Küferfest ansehen, um „Erfolgsrezepte nach Sachsen zu exportieren“, heißt es in einer Stellungnahme des Rathauses.

Im städtischen Haushalt sind 6000 Euro für die Bezuschussung des Küferfestes eingeplant, außerdem bezahlt die Stadt die Bereitstellung der Infrastruktur für Wasser- und Stromversorgung auf dem Rathausplatz. Der Verbrauch wird vom Organisator übernommen.

Grundsätzlich sei die Zusammenarbeit mit Motzygemba problemlos, weshalb der Gemeinderat ihm den Auftrag der Ausrichtung bis zum Jahr 2020 gegeben habe.

Mehr Anbieter

Obwohl alle Beteiligten mit dem letztjährigen Weinfest sehr zufrieden waren, wird es in diesem Jahr dennoch einige kleinere Veränderungen geben. geben. Insgesamt werden 19 Stände auf dem Rathausvorplatz aufgebaut, darunter sind elf Weinstände. Der Veranstalter spricht von einer breiten Auswahl an regionalen, überregionalen und ausländischen Weinen. Hinzu kommen ein Bierstand und sieben Stände, die Essen anbieten. So soll es eine eigens kreierte „Winzerwurst“ vom Grill geben, Maultauschen und Allgäuer Käsespezialitäten. Unter den Getränken sind erstmals die Winzergemeinschaft Franken, das Weingut Schütz aus Steinheim-Höpfigheim und die Fürstenfass-Weinkellerei Hohenlohe vertreten. Auch in diesem Jahr wird es auf dem Rathausvorplatz wieder rund 700 überdachte Sitzplätze geben. Mit dem Aufbau der großen Pergolas will Motzygemba am Sonntag beginnen. Die offizielle Eröffnung findet am Mittwoch, 1. August, um 18 Uhr statt, das Fest beginnt jedoch schon um 17 Uhr. Am Donnerstag und Freitag sind die Stände bereits um 12 Uhr geöffnet, am Samstag und Sonntag ab 10 Uhr. Am Sonntag ist gegen 18 Uhr Schluss.

Musikalisches Rahmenprogramm

Die offizielle Eröffnung des diesjährigen Küferfestes findet am Mittwoch um 18 Uhr statt. Von 19.30 bis 22.30 Uhr spielt dann die Band „Unskilled“ Cover-Rock. Am Mittwoch tritt in der gleichen gleichen Zeit die „Brenztown Blues Band“ auf.

Am Freitagabend tritt dann ab 19.30 Uhr die Band „Brenztal Power“ auf und spielt eigenem Bekunden zufolge „Partymusik der Lederhos'n & Dirndl Szene.“ Der Auftritt endet um 23.30 Uhr.

Von 11.30 bis 15.30 Uhr am Samstag spielt der Musikverein Staufen bodenständige Blasmusik auf. Von 17 bis 20 Uhr haben „Sandy Lee & The Wantons“ ihren Auftritt mit Rock 'n Roll und Rockabilly, die auch eigene Stücke spielen. Von 21 Uhr bis 23.30 Uhr legt „DJ Matti“ auf.

Der Sonntag beginnt musikalisch um 11 Uhr mit einem einstündigen Auftritt der Wrentham Band „La Créme Anglaise“ aus England, dem Partnerchor des Musikvereins Frohsinn Oggenhausen. Von 15.30 bis 18 Uhr spielt dann „Lia Reyna + Drummerin“.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel