Die Einsatzkräfte der Heidenheimer Feuerwehr haben es nicht nur mit Bränden zu tun, sie müssen auch immer wieder allgemein Menschen und Tieren in Not beistehen. So auch am Montagnachmittag, als nur zehn Minuten nach einem Einsatz wegen eines Feuers in einer Dachfuge von der von der integrierten Leitstelle Ostwürttemberg ein weiterer Alarm einging: „Wir erhielten die Meldung, dass in der Giengener Straße zehn frisch geschlüpfte Entenküken durch das Gitter eines Oberlichtes gefallen waren“, berichtet Jürgen Kübler von der Heidenheimer Feuerwehr.  

Mutter der Küken nicht mehr auffindbar

Die Küken werden nun beim NABU aufgepäppelt.
© Foto: Feuerwehr Heidenheim

Die Mutter sei weg gewesen, sagte Kübler. Es komme immer wieder vor, dass Muttertiere mit dem Nachwuchs im Schlepptau über solche Hindernisse gingen, und die Kleinen dann durchs Gitter fielen. Die Muttertiere würden dann wohl eine Weile warten und irgendwann aufgeben, vermutet er.

Da die Mutter trotz Suche nicht auffindbar gewesen sein, habe die Feuerwehr schließlich das Gitter aufgebrochen und die zehn Reiherentenküken behutsam gerettet. Sie seien erstversorgt und in einem Auffangbehälter aufgewärmt worden. Im Einsatz war das Kleineinsatzfahrzeug der Heidenheimer Feuerwehr mit insgesamt drei Einsatzkräften.

Das könnte dich auch interessieren: