Heidenheim Freier Eintritt in Heidenheimer Museen

Im Museum Schloss Hellenstein gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Heidenheimer Textilindustrie.
Im Museum Schloss Hellenstein gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Heidenheimer Textilindustrie. © Foto: Privat
Heidenheim / pm 02.08.2018
Von Samstag an können zahlreiche Ausstellungen in der ganzen Region und auch in Heidenheim kostenlos besichtigt werden.

Bereits zum elften Mal findet in diesem Jahr die eintrittsfreie Museumswoche der Großen Kreisstädte in Ostwürttemberg statt. Von Samstag, 4. August, bis Sonntag, 12. August beteiligen sich daran Museen in Heidenheim, Giengen, Aalen, Ellwangen und Schwäbisch Gmünd. Eine gute Gelegenheit bei all zu heißen oder regnerischen Sommertagen, erstmals oder mal wieder einen Blick in Räume mit interessanten Exponaten und Präsentationen zu werfen.

Auch Sonderausstellungen

In Heidenheim zeigt das Kunstmuseum in der Hermann-Voith-Galerie die weltgrößte Picasso Plakate- und Druckgraphiksammlung. Zudem sind die Sonderausstellungen „Jeanette Zippel - Bienenreich “ und „Von Ackermann bis Stimpfig - Radierungen aus der Sammlung“ zu sehen. Auf dem Schlossberg öffnen das Museum Schloss Hellenstein sowie das Museum für Kutschen, Chaisen und Karren ihre Pforten. Im ehemaligen herzoglichen Leibstall informiert die Sonderausstellung „Bunter Traum auf gewebtem Grund“ über den Aufstieg, den Niedergang und die Bedeutung der Heidenheimer Textilindustrie. Aber auch die historischen Gebäude von Schloss Hellenstein, nämlich Schlosskirche, Zeughaus und Fruchtkasten, sind einen Besuch wert. Das Museum im Römerbad lädt zu einer Reise in die Zeit ein, als Heidenheim noch Aquileia hieß. In allen drei historischen Museen der Stadt Heidenheim gibt es neben Führungen mehrere gleichermaßen spannende wie unterhaltsame Veranstaltungsangebote für die ganze Familie. Das Stadtmuseum Giengen präsentiert im ehemaligen Rathaus in Hürben die Sonderausstellung Omas kleine Alltagshelfer . Im Ostalbkreis sind mit dabei: Das Urweltmuseum in Aalen, das Alamannenmuseum in Ellwangen, das Limestor bei Dalkingen, der Limesturm und der Limes-Park bei Rainau-Buch sowie in Schwäbisch Gmünd das Museum im Prediger, das Silberwarenmuseum Ott-Pausersche Fabrik und Limes-Provinzgrenze im Rotenbachtal. Alle Öffnungszeiten der teilnehmenden Museen und Informationen zu Sonderausstellungen und Veranstaltungen während der Museumswoche gibt es unter www.heidenheim.de/umsonst+ins+museum.

Viele Aktionen

Während der Museumswoche gibt es vom Arbeitskreis Museumspädagogik eine Reihe von Veranstaltungen. Am Samstag, 4. August, um 11.30 Uhr gibt es eine Themenführung über antike Bautechniken im Museum im Römerbad. Am Nachmittag lädt dort dann die Museumswerkstatt für Kinder von 14 bis 16 Uhr zum Bau von römischen Flachbodenschiffen ein.

Am Sonntag, 5. August, wird eine Überblicksführung zur Geschichte von Aquileia, dem römischen Heidenheim, angeboten. Um 15 Uhr wird die Tabula Peutingeriana, eine antike Reisekarte, erläutert. Am Donnerstag, 9. August wird um 14.30 Uhr die Themenführung über antike Bautechniken wiederholt. Gespielt werden wie bei den Alten Römern kann dann bei einer Mitmachstation für Kinder am Donnerstag, 11. August zwischen 14 bis 16 Uhr. Am Sonntag, 12. August um 11.30 Uhr gibt es eine Familienführung mit Modenschau und um 15 Uhr eine Überblickführung

Im Museum für Kutschen, Chaisen und Karren wird an den Sonntagen, 5. und 12. August, jeweils um 14.30 Uhr, eine Familienführung angeboten. Im Museum Schloss Hellenstein gibt es Führungen durch die Textil-Sonderausstellung am Samstag, 4., Sonntag, 5., Mittwoch, 8. und Sonntag, 12. August jeweils um 11.15 Uhr. Am Mittwoch, 8. August ist zwischen 14 und 16 Uhr „Konrad von Kettenklirr“ im Zeughaus zu Gast. Hier können Kinder unter Anleitung Gespenstermarionetten basteln und mit nach Hause nehmen.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel