Wie der FC Heidenheim mitteilt, wechselt Innenverteidiger Oliver Steurer auf Leihbasis zu dem Drittligisten KFC Uerdingen aus Krefeld. Er stößt ab sofort zu der neuen Mannschaft hat bereits am Montag erstmals mit dem Team trainiert.

Der Vertrag des 24-jährigen Steurer beim FCH läuft noch bis zum 30. Juni 2021. FCH-Manager Holger Sanwald meinte zu dem Wechsel in der Mitteilung: „Oli ist mit dem Wunsch, den FCH bis auf Weiteres verlassen zu wollen, auf uns zugekommen, um mehr Spielpraxis zu sammeln. Diesem Wunsch haben wir entsprochen. Wir wünschen Oli viel Erfolg für die laufende Spielzeit beim KFC Uerdingen.“

Steurer spielte neun Partien für den FC Heidenheim

Der 1,91 Meter große Abwehrmann Steurer war früher bei Schwarz-Weiß Essen, Rot-Weiß Oberhausen und Borussia Dortmund II. Im Januar 2018 wechselte er aus der Regionalliga West zu Heidenheim auf den Schlossberg. Seither absolvierte der Gelsenkirchener neun Spiele für den FCH, davon vier in der vergangenen Saison.

Das sagen Steurer und Uerdingen zu dem Wechsel

Bei den Krefeldern freut man sich über den Wechsel. Geschäftsführer Nikolas Weinhart kommentiert auf der Homepage des KFC: „Wir finden Oliver schon seit seiner Zeit beim BVB II interessant und freuen uns, dass er nun zu uns kommt. Mit ihm bringen wir mehr Tempo und Größe in unsere Abwehr." Steurer selbst sagt: „Ich hoffe, dass ich der Mannschaft schon bald weiterhelfen kann und freue mich auf den KFC. Schön, dass der Wechsel geklappt hat."

Steurers neuer Verein liegt im Krefelder Stadtteil Uerdingen. Der KFC Uerdingen gewann 1985 den DFB-Pokal sowie zweimal den Niederrheinpokal, und zwar 2001 und 2019.

Das könnte dich auch interessieren: