Heidenheim / pm  Uhr
Bei der Konzertreihe auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark gibt es an Pfingsten Folk, Jazz, Boogie Woogie und mehr zu hören.

„Sommer im Park“ startet am Freitag, 7. Juni, ab 19 Uhr mit der Band „Broken Wood“ in das Pfingstwochenende. Wie alle anderen Musiker treten sie auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark auf. Bei den fünf Musikern und ihrer Frontfrau Eva Schinagel stehen Spaß und Freude am gemeinsamen Live-Musizieren im Vordergrund. Sie alle verbindet die leidenschaftliche Liebe zur Southern Folk Music, wobei Songs von CCR, Bob Dylan oder STS auf ihrer Setlist stehen.

„Sörös old und Sörös young“ heißt es dann am Samstag, 8. Juni, wenn Vater und Sohn ab 19 Uhr gemeinsam auf dem kleinen Festplatz im Brenzpark auftreten. Wer wie Wolfgang Sörös im Rentenalter ist und mit Martin einen studierten „Master of Jazzpiano“ zum Sohn hat, sollte jede Chance nutzen, mit diesem preisgekrönten, virtuosen Könner aufzutreten. Als Duo zeigen sie, was passiert, wenn altehrwürdige Populärmusik und Jazz auf jugendliche Dynamik stoßen.

Boogie Woogie und Ohrwürmer

Köstlichen Boogie Woogie gibt es am Sonntag, 9. Juni, ab 16 Uhr mit „Boogielicious“. Sie sind ein Duo, das die Liebhaber handgemachter Musik elektrisiert und Boogie-Woogie-Fans, Alt-Rock’n’Roller, traditionelle Jazzer sowie Blues-Anhänger gleichermaßen erfreut. Sie katapultieren die Musik der 1920er bis 1940er Jahre in das aktuelle Jahrhundert – mit einem unverfälschten, runden und harmonischen Sound.

Zu guter Letzt findet am Pfingstmontag, 10. Juni, ab 16 Uhr das erste Brenzpark-Singen mit dem Duo Marianne und Anita statt. Dabei wird alles gesungen, was Spaß macht: Ohrwürmer, von denen jeder den Refrain kennt, Schlager, Volkslieder und Gstanzl – ohne Noten. Liedtexte gibt es vor Ort.

Der Eintritt für Parkbesucher ist frei. Da alle Künstler ohne Gage auftreten, wird um Spenden gebeten.