Heidenheim / Manuela Wolf  Uhr
Der Rotary-Club Heidenheim-Giengen sammelt am 12. Mai mit Waris Dirie dem Neuen Kammerchor des Schiller-Gymnasiums und dem Landesblasorchester Geld für den Kampf gegen Genitalverstümmelung.

Heidenheim. Weit über 150 000 Euro an Spenden haben der Rotary-Club Heidenheim-Giengen und der Neue Kammerchor des Schiller-Gymnasiums in bislang acht ausverkauften Benefizkonzerten gesammelt. Am Sonntag, 12. Mai, steht ab 17 Uhr ein weiterer Höhepunkt dieser erfolgreichen Partnerschaft an. Zusammen mit dem Landesblasorchester Baden-Württemberg wird im Rahmen der deutschen Erstaufführung die „Symphony No.5 Return to Middle Earth“ des niederländischen Dirigenten und Komponisten Johan de Meij zu hören sein.

„Monumental“, so Thomas Beckh, amtierender Rotary-Präsident, „ist die Besetzung: Bis zu 170 Choristen und sinfonische Bläser werden die Bühne und die Akustik des Congress-Centrums vollständig ausfüllen und eine ganz besondere musikalische Atmosphäre schaffen.“ Thomas Kammel, Chorleiter und Gründer des „NKC“, ist stolz darauf, dass der Chor durch Vermittlung des SWR-Vokalensembles Stuttgart ausgewählt wurde, dessen Patenchor die jungen Heidenheimer sind. Kammel: „Es ist schon ein gigantisches Projekt, wir brauchen einen 8-stimmigen gemischten Chor, der sich kräftig durchsetzen muss gegen eine Macht von 80 Bläsern.“ Als Solosopranistin konnte die Ulmerin Katarzina Jagiello gewonnen werden. Gesungen wird übrigens in Tolkiens Fantasiesprache „Ilkorin“. Den ersten Teil des Konzerts wird der Neue Kammerchor mit einem eigenen Programm bestreiten.

Das aufrüttelnde Spendenthema des Abends: junge afrikanische Mädchen und Frauen, die vor der unmenschlichen Prozedur der genitalen Verstümmelung bewahrt werden sollen. Leidenschaftliche Kämpferin gegen „FGM“ (female genital mutilation) ist Ex-Topmodel Waris Dirie. Ihr autobiografischer Roman „Wüstenblume“ sorgte weltweit für Aufsehen und rückte Genitalverstümmelung in den Blick der Öffentlichkeit. Thomas Beckh: „Es ist phantastisch, dass Waris Dirie für das Konzert zugesagt hat. Sie wird ihr Anliegen den Konzertbesuchern also persönlich vorstellen“.

Karten für das Benefizkonzert am Muttertag gibt es ab Samstag, 13. April, im Ticketshop des Pressehauses in Heidenheim, in allen HZ-Geschäftsstellen und online unter ressehaus Heidenheim oder unter ticketshop.hz.de. mw