Betrug Dubiose Geschäfte: Stadtwerke warnen vor Drückern und Haustürverträgen

Vorsicht vor dubiosen Haustürgeschäften.
Vorsicht vor dubiosen Haustürgeschäften. © Foto: Adobe Stock
Heidenheim / hz 11.11.2017
Nach Angaben von Kunden der Stadtwerke Heidenheim AG sind in Heidenheim und der Region wieder einmal Zeitgenossen aktiv, die mit unseriösen Haustürgeschäften Verträge verkaufen und Bürgern Daten entlocken möchten.

Nach dieser Darstellung erwecken die dubiosen Geschäftemacher in vielen Fällen den Eindruck, als kämen sie vom örtlichen Energielieferanten oder von einem großen Energiekonzern. Die Stadtwerke: „Mit Falschaussagen setzen sie die Bewohner unter Druck, sodass diese sich gezwungen fühlen, Kundendaten offen zu legen und angebotene Energieverträge noch vor Ort zu unterzeichnen. Kontaktdaten oder ein Vertragsexemplar hinterlassen die Drückerkolonnen dabei selten, so dass der Widerruf oder spätere Reklamationen erschwert werden.“

Wie bei allen Haustürgeschäften wird auch hier zu besonderer Vorsicht geraten. Es handele sich nicht um Fachpersonal mit energiewirtschaftlichem Know-how und schon gar nicht um Mitarbeiter oder Werber der Stadtwerke AG, denn grundsätzlich pflege man keine Haustürgeschäfte abzuschließen. Der Rat geht dahin, sich immer den Ausweis des Besuchers mit Lichtbild zeigen zu lassen. Zudem wird darauf verwiesen, dass alle Kunden, die an der Haustür einen Vertrag unterschrieben haben, den Vertrag innerhalb von 14 Tagen ohne Konsequenzen und ohne Angabe von Gründen widerrufen können. Unterstützung im solchen Fragen gibt's im Kundenzentrum in der Meeboldstraße, auch mit Musterschreiben, oder unter der Service-Rufnummer 07321.328-180.