Heidenheim Die Stadt Heidenheim sucht Weihnachtsbäume

Vorm Rathaus könnte an Weihnachten Platz finden, was in einem Hausgarten zu hoch gewachsen ist. Wer solch ein überflüssiges Exemplar hat, kann es der Stadt melden.
Vorm Rathaus könnte an Weihnachten Platz finden, was in einem Hausgarten zu hoch gewachsen ist. Wer solch ein überflüssiges Exemplar hat, kann es der Stadt melden. © Foto: Archiv
Heidenheim / HZ 12.03.2018
Die Stadt Heidenheim braucht für die Weihnachtsdekoration schöne Tannen oder Fichten. Wer einen Baum übrig hat, kann sich bei der Stadt melden.

Trotz aller Frühlingsgefühle könnten zumal Gartenbesitzer schon mal an Weihnachten denken. Das rät man im Heidenheimer Rathaus jenen Bürgern, die jetzt eine Neugestaltung ihres Gartens in Betracht ziehen, wobei sich herausstellen kann, dass ein vor etlichen Jahren gepflanztes Tannenbäumchen so groß geworden ist, dass es als ausgewachsener Riese nun plötzlich im Wege steht.

In dieser Situation kann die Stadt Heidenheim helfen, denn für die weihnachtliche Dekoration der Stadt sucht die Stadtgärtnerei jedes Jahr Tannen und Fichten, die für normale Hausgärten zu groß geworden sind. Mit Hilfe eines neuen Onlineformulars kann man der Stadtverwaltung schon im Frühjahr solche Bäume melden.

Bedingung: Der Baum muss an einer günstigen Stelle wachsen und etwa acht bis Meter hoch sein. Außerdem sollte der Baum schön gewachsen sein und nicht zu weit von der Straße entfernt stehen, damit wir ihn aufladen können.

Ein Fachmann von der Stadtgärtnerei schaut sich vorher an, ob man mit dem Kran ohne Probleme an den Baum herankommt. Wenn alles passt, sägen die Stadtgärtner den Baum im November vorsichtig ab und transportieren ihn mit dem Lkw ab – eine Aktion, die kostenlos ist.

Nähere Informationen dazu gibt's unter www.heidenheim.de/meinbaummussweg.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel