Bilder Die Beute des Geyers wird an zwei Orten gezeigt

Gruppenbild mit Vernissagerednern und Pianistin: Luftbildfotograf Siegfried Geyer (zweiter von links) mit Heidenheims Oberbürgermeister Bernhard Ilg (rechts) sowie HZ-Redaktionsleiter Hendrik Rupp und Tünde Krasznai.
Gruppenbild mit Vernissagerednern und Pianistin: Luftbildfotograf Siegfried Geyer (zweiter von links) mit Heidenheims Oberbürgermeister Bernhard Ilg (rechts) sowie HZ-Redaktionsleiter Hendrik Rupp und Tünde Krasznai. © Foto: Oliver Vogel
Heidenheim / Manfred F. Kubiak 19.11.2015
Gleich an zwei Orten werden derzeit in Heidenheim Luftbilder von Siegfried Geyer präsentiert. Seit knapp einer Woche bereits im Pressehaus – und seit Mittwochabend dazu noch im Rathausfoyer. Insgesamt 124 und also jede Menge Bilder auf einmal.

Um sie zu machen, muss sich jemand in die Lüfte erheben. Um sie zu betrachten, kann man auf dem Boden bleiben. Allerdings ist das zuvor mit ein wenig Beinarbeit verbunden. Denn gleich an zwei Orten werden derzeit in Heidenheim Luftbilder von Siegfried Geyer präsentiert. Seit knapp einer Woche bereits im Pressehaus – und seit Mittwochabend dazu noch im Rathausfoyer. Insgesamt 124 und also jede Menge Bilder auf einmal. Und doch nur ein minimaler Teil der Ausbeute dessen, was Geyer im Lauf der Jahre aus der Vogelperspektive mit der Kamera eingefangen hat. Über eine halbe Million Luftaufnahmen beinhaltet das Archiv des Fotografen.

Während Geyer im Pressehaus ausschließlich Bilder von außerhalb Heidenheims, ja von außerhalb Deutschlands zeigt, macht's im Rathausfoyer eine Mischung aus Stadt Heidenheim, Kreis Heidenheim und der Welt. Und die Ausstellung im Rathaus soll außerdem Lust machen auf ein neues Buch mit über 250 neuen Luftaufnahmen Geyers, das gerade noch rechtzeitig zur Vernissage am Mittwoch erschienen war. Es heißt „Vogelperspektiven“ und zeigt, wie im Untertitel schlicht vermerkt ist: „Heidenheim und Umgebung“.

Sehr große, große und, sagen wir mal, gängige Formate wechseln sich in der Schau im Rathausfoyer ab und erzählen insofern scheinbar auch die Geschichte vom rastlosen Flieger und Fotografen, der, so denkt man, wenn man betrachtet, wo und was auf der Welt und in der Heimat er überall aus der Perspektive des Geyers geschaut hat, sich an 365 Tagen im Jahr so lange es hell ist in die Lüfte schwingen muss, um überall herumzukommen. Dabei ist Siegfried Geyer geerdeter, als man glauben möchte. Zirka 300 Stunden pro Jahr verbringt er in der Luft. „Das ist gar nicht so viel, oder?“, fragt er – und lacht. Wenn man's mal so betrachtet...

Viel länger, nämlich doppelt so lange, ist Geyer mit der Bearbeitung dessen beschäftigt, was er von seinen Flügen als fotografische Beute mitbringt. Das relativiert die romantischen Vorstellungen etwas, die man mit dem Flieger zur Sonne und Freiheit geradezu automatisch verbindet, wenn man seine Fotografien betrachtet. Und Geyer ergänzt: „Was ich mache, ist letztendlich sehr zeit- und kostenintensiv. Mann muss sehr, sehr viel Begeisterung mitbringen, sonst gäbe es keinen Grund, das zu tun, und sonst wären auch mehr Leute unterwegs, die das machen.“

In Bezug auf Heidenheim und auf dessen Umgebung, da waren sich auch die beiden Vernissageredner, Oberbürgermeister Bernhard Ilg und HZ-Redaktionsleiter Hendrik Rupp, gleich mehrmals unabhängig voneinander einig, macht uns Siegfried Geyer von oben vor allem auch klar, wie nahe uns vieles Gute und wie eng mitunter unser Horizont ist, im Wortsinn wie auch im übertragenen Sinne. Geyer mache, dass wir unsere unmittelbare Umgebung mit neuen Augen sehen lernten. Und vielleicht brauche es ja solche Luftbilder, damit wir wieder über unsere Heimat staunen könnten.

Die musikalische Umrahmung des Abends hatte die Pianistin Tünde Krasznai übernommen, mit der zusammen Siegfried Geyer das Projekt „Music and Art“ ersonnen hat. Gereicht wurde bei dieser Gelegenheit Früh- und Hochromantik von Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Franz Liszt und Frédéric Chopin.

Die Ausstellung mit Siegfried Geyers Luftaufnahmen aus aller Welt ist noch bis zum 2. Dezember im Rathausfoyer zu sehen. Siegfried Geyers neues Buch „Vogelperspektiven“ mit Luftaufnahmen von Heidenheim und Umgebung ist unter anderem im Büchershop des Pressehauses in Heidenheim erhältlich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel