Heidenheim Die AfD kehrt zurück nach Heidenheim

Das Rednerpult im CC kennt sie bereits: AfD-Fraktionschefin Alice Weidel war eine der Hauptrednerinnen 2018.
Das Rednerpult im CC kennt sie bereits: AfD-Fraktionschefin Alice Weidel war eine der Hauptrednerinnen 2018. © Foto: Archiv/Markus Brandhuber
Heidenheim / Karin Fuchs 10.01.2019
Nach 2018 kommt die baden-württembergische AfD 2019 erneut nach Heidenheim ins Congress Centrum zum Landesparteitag.

Es ist ungewöhnlich: In der Regel wechseln Parteien die Orte für ihre Landesparteitage ab. Selten kommt es vor, dass ein Ort in Folge Austragungsort für solche politischen Großveranstaltungen ist. Doch die AfD kehrt aller Wahrscheinlichkeit nach Heidenheim zurück, nachdem bereits 2018 der Landesparteitag hier ausgerichtet worden war.

Mietvertrag für das CC diese Woche unterzeichnet

Günter Wagner, Geschäftsführer der Congress&Event Heidenheim GmbH, bestätigt auf Anfrage, diese Woche erneut einen Mietvertrag mit der AfD unterschrieben zu haben. Der Parteitag findet demnach am letzten Februar-Wochenende statt, am 23. und 24. Februar.

Vonseiten der AfD war deren Pressesprecher gestern nicht zu erreichen, auch auf der Homepage der Landespartei fand sich noch keinen Hinweis auf den Parteitag.

Riesiger Aufwand vor einem Jahr

Warum erneut Heidenheim? Günter Wagner kann dazu nichts sagen. „Unsere Aufgabe ist es, zufriedene Kunden zu haben.“ In diesem Fall sei das Congress Center ein guter Dienstleister gewesen. Wagner räumt ein, dass der Aufwand für den Parteitag vor einem Jahr „riesig“ gewesen sei. Er verweist auf die Demonstration und das Polizeiaufgebot. Innerhalb eines Tages habe man die Fassade des CC neu streichen müssen, nachdem diese beschmiert worden sei.

Der Afd-Landesparteitag 2018 Jahr verlief weitgehend ruhig. Draußen demonstrierte ein breites Bündnis, während drinnen getagt wurde.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel