Heidenheim Busfahren wird ab Anfang August teurer

Wer mit Bus oder Bahn im HTV-Tarifgebiet unterwegs ist, muss für seinen Fahrschein ab August mehr bezahlen.
Wer mit Bus oder Bahn im HTV-Tarifgebiet unterwegs ist, muss für seinen Fahrschein ab August mehr bezahlen. © Foto: Archiv
Heidenheim / HZ 30.07.2018
Zum 1. August steigen die Ticketpreise im Heidenheimer Tarifverbund um durchschnittlich 2,89 Prozent. Als Gründe werden gestiegene Kosten für Löhne und Treibstoff genannt.

Nach einer Nullrunde 2016 und einer moderaten Anhebung um 1,11 Prozent im Vorjahr werden die Fahrpreise im Heidenheimer Tarifverbund (HTV) zum 1. August um durchschnittlich 2,89 Prozent angehoben. Bei den Einzelfahrscheinen beträgt die Erhöhung je nach Fahrtstrecke zwischen zehn und 15 Cent, während die „Monatskarten Jedermann“ um zwei bis drei Euro teurer werden.

Notwendig wird die Tariferhöhung einer Pressemitteilung des HTV zufolge aufgrund gestiegener Kosten. Für die Fortschreibung der von den Verbundunternehmen angemeldeten Ansprüche – und damit auch der Fahrpreise – ist immer die nachgewiesene Kostenentwicklung des Vorjahres maßgebend.

Defizit steigt

Neben Lohnkostensteigerungen schlage vor allem die Entwicklung der Treibstoffkosten auf die Preise durch, wobei nur ein Teil der Mehrkosten auf die Fahrpreise umgelegt werde. Nach den Berechnungen der Verbundgeschäftsstelle wäre eine Erhöhung um 4,1 Prozent notwendig, weshalb das vom Landkreis zu tragende Defizit im HTV trotz Tarifanpassung ansteigen wird.

Es sind auch Verbesserungen vorgesehen, etwa bei der unentgeltlichen Mitnahme von Kindern unter sechs Jahren. Bisher konnte eine Begleitperson bis zu drei unter Sechsjährige kostenlos mitnehmen. Diese Beschränkung entfällt. Darüber hinaus werden bei gemeinsamen Fahrten von Kindergartengruppen künftig auch Kinder unentgeltlich befördert, die bereits älter als sechs Jahre sind.

Schülercard entfällt

Weitere Änderung: Die Schülercard, die bisher zum Preis von fünf Euro pro Jahr angeboten wurde und in Verbindung mit einer Schülermonatskarte an Schultagen ab 13 Uhr sowie an schulfreien Tagen ganztags als Netzkarte für das gesamte Verbundgebiet gültig war, entfällt ersatzlos. Künftig beinhalten alle HTV-Schülermonatskarten, egal ob im Abo oder im Direktkauf erworben, diese Freizeitregelung für den jeweiligen Gültigkeitsmonat automatisch.

© Foto: HTV

Darüber hinaus gilt die Abo-Schülermonatskarte für den Juli während der Sommerferien als Netzkarte. Für Schüler und Auszubildende, die mangels HTV-Schülermonatskarte von dieser Regelung nicht profitieren können, weil sie den Weg zur Schule beispielsweise zu Fuß zurücklegen, gibt es die Junior-Monatskarte. Diese ist für das gesamte HTV-Netz an Schultagen ab 14 Uhr und ansonsten ganztags gültig und wird zum Preis von 15,50 Euro angeboten. Die Junior-Monatskarte kann von Personen unter 21 Jahren erworben werden und ist nicht übertragbar.

HTV: fünf Unternehmen, ein Verbund

Im Landkreis wurde am 27. Mai 1998 der Heidenheimer Tarifverbund gegründet. Darin sind fünf Verkehrsunternehmen zusammengeschlossen: DB Zug-Bus Regionalverkehr Alb-Bodensee (RAB), Grüninger, Heidenheimer Verkehrsgesellschaft (HVG), Omnibus Rupp, Regiobus Stuttgart.

Die Leistungen der Partner werden zu einheitlichen Tarifen und Bedingungen erbracht. Um die Fahrgäste über die jetzt anstehenden Veränderungen zu informieren, hat die beim Landratsamt angesiedelte Verbundgeschäftsstelle vergangene Woche eine Informationsbroschüre an alle Haushalte im Kreis verteilen lassen.

Das Liniennetz des HTV sehen Sie hier.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel