Der schadhafte Belag der von Osten stadteinwärts führenden B 466 wird in mehreren Abschnitten erneuert. Zunächst ist ab Montag, 8. Juli, der Bereich zwischen Museum im Römerbad (Friedrichstraße) und Amtsgericht (Bahnhofstraße) an der Reihe.

Im Zuge der Sanierung ändert sich die Aufteilung der Verkehrsfläche, und die Radler erhalten mehr Platz. Verkehrsbeeinträchtigungen dürften zunächst weitgehend ausbleiben, ab dem 15. Juli steht dann aber nur noch eine Fahrspur zur Verfügung. Die Arbeiten dauern voraussichtlich zwei Monate. Für den Einbau des Feinbelags ist eine mehrtägige Vollsperrung erforderlich.