Heidenheim Bürgerpreisträger stehen fest

Heidenheim / HZ 15.08.2018
Die Jury hat sich für vier Sieger entschieden, die im Herbst bekanntgegeben werden.

Aus 263 Bewerbungen und Vorschlägen wählte die Jury die Preisträger des Bürgerpreise im Landkreis Heidenheim aus. Der von der Hanns-Voith-Stiftung und der Kreissparkasse ausgeschriebene Preis fand auch in diesem Jahr großen Zuspruch. Dies zeigt die hohe Anzahl eingegangener Bewerbungen und Vorschläge. So wurden im Zeitraum von 1. April bis 30. Juni über 263 ehrenamtlich Engagierte für die Wettbewerbskategorien „U21“, „Alltagshelden“, „Engagierte Unternehmer“ und „Lebenswerk“ benannt.

„Wir sind jedes Jahr aufs Neue beeindruckt. Die vielen Vorschläge zeigen die Vielfalt des Ehrenamtes in unserer Region“, erläutern Dieter Steck, Vorstandsvorsitzender der Kreissparkasse, und Meinrad Schad, Vorsitzender des Vorstands der Hanns-Voith-Stiftung.

Unterschiedliche Bevölkerungsgruppen vernetzten

Unter dem Motto „Zukunft braucht Zusammenhalt“ standen Personen, Projekte und Unternehmer im Mittelpunkt, die unterschiedliche Alters- und Bevölkerungsstrukturen zusammenbringen. Insbesondere durch neue Technologien und den sozialen Wandel bedarf es Ideen und Ansätze, die das Zusammenleben in der Gemeinschaft stärken. Dazu gehören Engagements im Sportverein, in Bildung und Kultur oder in sozialen Einrichtungen.

Die Mitglieder der Jury Roderich Kiesewetter (CDU-Bundestagsabgeordneter), Andreas Stoch (Fraktionsvorsitzender der SPD im Landtag), Thomas Reinhardt (Landrat), Bernhard Ilg (Oberbürgermeister), Dr. Hendrik Rupp, Erwin Krajewski (Vorstandsmitglied der Hanns-Voith- Stiftung), Meinrad Schad und Dieter Steck wählten nun die vier Preisträger aus. Diese werden im Rahmen der offiziellen Preisverleihung im Oktober verkündet. „Die Wahl fiel uns nicht leicht, weil viele interessante Vorschläge ehrenamtlich engagierter Bürger dabei waren“, so die Jurymitglieder.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel