Bildergalerie Bertas Entstehungsgeschichte

Das ist das jetzige Bild, das sich dem Spaziergänger im Stadtpark Herbrechtingen bietet: Berta, bereit für den Sprung in die Brenz. Doch wie kam Berta eigentlich da hin?
© Foto: Sabrina Balzer
Begonnen hat alles mit einem Schirmständer, einem Wasserrohr, drei Metern Kaninchenzaun und Kabelbindern.
© Foto: privat
Als das Grundgerüst fertig war, ging es weiter mit Zeitungen und Kleister.
© Foto: privat
Schicht für Schicht wuchs die Pappmaché-Figur.
© Foto: privat
Auch ein Kopf mit Schmetterlings-Badekappe durfte nicht fehlen.
© Foto: privat
So nahm Berta immer mehr Gestalt an.
© Foto: privat
Gerhard Rabus bemalte Berta liebevoll mit Acrylfarben und Klarlack.
© Foto: privat
Bis sie von Kopf bis Fuß vollendet war.
© Foto: privat
In starken Armen wurde die Badenixe schließlich an ihren Standort getragen.
© Foto: privat
Und zu guter Letzt noch das Holzschild mit Bertas Namen angebracht
© Foto: privat
Mit Sekt wurde "Berta von der Brenz" feierlich eingeweiht - natürlich von ihrer Macherin Anna Anneo-Rabus.
© Foto: privat
Vor diesem Sechsfamilienhaus steht sie jetzt.
© Foto: Sabrina Balzer
Und wartet geduldig darauf, endlich in die Brenz springen zu können.
© Foto: Sabrina Balzer
20. Juli 2018, 15:40 Uhr

Wie Berta an die Brenz kam

Seit Mai bringt eine selbst gebastelte Badenixe Passanten regelmäßig zum Schmunzeln. Die Pappmaché-Figur steht am Ufer gegenüber des Spielplatzes im Herbrechtinger Stadtpark.