Heidenheim / Nadine Rau Weil der Felsen mit Müll verschmutzt ist, wird dieser noch im März von der Bergwacht begutachtet.

Es könnte ein so schönes Fleckchen in der Innenstadt sein. Vom Ottilienberg (nahe Schnaitheimer Straße) hat man einen wunderbaren Blick aufs Schloss und auf Heidenheim. Seit Silvester aber sieht man dort vor allem eins: jede Menge Müll. Muss das sein?

Die Stadt weiß um das Ärgernis. Benjamin Beck, bei den Städtischen Betrieben der Geschäftsbereichsleiter für Werkstätten, Straßen- und Gebäudeinstandhaltung, war vor Ort, um es sich anzusehen. „Alle Stellen, die von uns erreichbar sind, sehen gut aus. Auch der Mülleimer hat noch Kapazitäten“, so Beck. Von der Aussichtsplattform in Blickrichtung Süden jedoch sehe der Felsen verheerend mit Müll verschmutzt aus.

Das Problem: „Da der Fels sehr steil ist, kommen wir hier an unsere Grenze. Mein Personal ist für einen Einsatz an einem Fels nicht ausgerüstet.“ Deswegen habe er sich mit dem Fachbereich Bauen abgesprochen.

Die Lösung: Der Fels werde von der Bergwacht voraussichtlich noch im März begutachtet. Zu dieser Gelegenheit soll die Bergwacht den Müll sammeln. „Ich hoffe, dass es nach zwei Wochen nicht gleich wieder so aussieht. Möglicherweise finden hier am Wochenende Partys statt“, so Beck.