Heidenheim / Andreas Uitz/Michael Brendel  Uhr
Ab Montag ist die Bergstraße zwischen der Wilhelm- und der Felsenstraße monatelang für den Verkehr gesperrt.

Der erste Bauabschnitt der Sanierung der Bergstraße beginnt am kommenden Montag. Das bedeutet, dass die Straße im Bereich zwischen der Wilhelmstraße und der Felsenstraße für den Verkehr gesperrt ist. Die gesamte Bergstraße soll in den kommenden drei Jahr umfangreich saniert und umgebaut werden. Im ersten Abschnitt wird zuerst ein neuer Abwasserkanal verlegt. Im Anschluss daran folgen die Hauptleitungen für die Versorgung mit Gas, Wasser und Strom. Außerdem werden neue Leitungen und Leerrohre für die Straßenbeleuchtung, die Verkehrstechnik und die Breitbandversorgung verlegt.

Der Verkehr wird während der Bauarbeiten über die Weststadtkreuzung, die Heckental- und die Friedrich-Pfenning-Straße umgeleitet. Zwar ist im betroffenen Abschnitt der Bergstraße kein Durchgangsverkehr möglich, doch die Zufahrt für Anlieger und für Benutzer des Parkhauses und Besucher der Ärztehäuser bleibt frei. Je nach Baufortschritt ist sie von der Nord- oder der Südseite des gesperrten Abschnitts aus möglich.

Auswirkungen hat das Bauvorhabe auch auf den Stadtbusverkehr. Die Haltestellen Landratsamt, Albert-Schweitzer-Straße und Virchowstraße entfallen für die Linien 2,3,6 und 7. Als Ersatz wird nach dem Kreisverkehr auf dem Galgenberg eine Haltestelle eingerichtet. Die Haltestelle Aquarena für die Linie 5 wird ersetzt durch eine Haltestelle an der Friedrich-Pfenning-Straße auf Höhe der Aquarena-Zufahrt. Fahrten vom und zum Max-Planck-Gymnasium bedienen die reguläre Haltestelle am MPG. Im Regionalverkehr benutzt die Linie 41 (Zang direkt) ebenfalls die Ersatzhaltestelle beim Kreisverkehr.

Aufgrund des Umfangs der Bauarbeiten ist davon auszugehen, dass die Bergstraße bis November gesperrt sein wird.