Podcast Unterm Dach (8): Welches Leid verursachen Raser?

Im Gespräch zum Thema Tempo: Elena Kretschmer, Catrin Weykopf und Notfallseelsorger Rolf Wachter (von links).
Im Gespräch zum Thema Tempo: Elena Kretschmer, Catrin Weykopf und Notfallseelsorger Rolf Wachter (von links). © Foto: Christian Thumm
Heidenheim / Catrin Weykopf 07.02.2019
Im HZ-Podcast geht es diesmal ums Schnellfahren und die Folgen. Am Mikrofon: eine passionierte Schnellfahrerin, ein Ersthelfer, der Schlimmes erlebte und ein Notfallseelsorger.

Ist Schnellfahren auf der Autobahn gleich Rasen? Ab wann ist man ein Raser und warum wird so gerne schnell gefahren?

In einer neuen Episode des HZ-Podcasts „Unterm Dach“ versucht sich HZ-Redakteurin Catrin Weykopf dem Thema mit drei Gesprächspartnern von verschiedenen Seiten zu nähern, ohne dabei den erhobenen Zeigefinger hochzuhalten.

Ein Unfall, der auch ein Jahr später nachwirkt

Als Gesprächspartner am Mikrofon sitzen diesmal HZ-Redakteurin Elena Kretschmer, die gerne schnell fährt. Warum, erklärt sie im Podcast.

Außerdem zu Wort kommt Wolfgang Schmitz, pensionierter Verkehrskommissar aus der Nähe von Köln. Er geriet vor einem Jahr auf der A7 bei Heidenheim als Ersthelfer in einen tödlichen Unfall - diese Erfahrung lässt ihn bis heute nicht los.

Der Dritte am Mikrofon ist Pfarrer und Notfallseelsorger Rolf Wachter aus Gerstetten. Er berichtet davon, in welche Grenzsituationen Angehörige und Beteiligte an Unfallstellen kommen und wie ihnen geholfen werden kann.

.

.

Alle Folgen des HZ-Podcasts gibt’s hier (Link)

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel