Heidenheim / pm Zum ersten Mal starten die Tourenradler und die Rennradfahrer gemeinsam in die Saison. Nach einem gemeinsamen Abschnitt trennen sich die Strecken

Mit dem Frühling beginnt die Radelsaison: Dieses Jahr starten die Tourenradler und Rennradfahrer des ADFC Heidenheim zum ersten Mal gemeinsam in die Saison – allerdings auf unterschiedlichen Strecken. Am Sonntag, 14. April, ist Anradeln: Für die Tourenradler geht es dabei unter dem Motto „Nicht zu lang, nicht zu schnell“ über das Kießtal nach Dettingen und nach der Kaffeepause im Schwarzen Beck über Heldenfingen zurück nach Heidenheim. Die Strecke ist rund 25 Kilometer lang und auch für weniger geübte Tourenfahrer geeignet. Die Rennradfahrer starten gemeinsam mit den Tourenradlern, im Eselsburger Tal trennen sich dann die Wege: Von dort geht es für die Rennradfahrer nach Hürben, ins Lonetal und über Niederstotzingen ins Donautal, über Sontheim und Brenztal dann wieder zurück nach Heidenheim. Die Rennradstrecke ist circa 62 Kilometer lang, das Tempo auf der wenig bergigen Strecke ist gemäßigt, sodass alle mitkommen. Beide Touren starten gemeinsam um 14 Uhr am Bahnhof in Heidenheim. Weitere Informationen gibt es im unter www.adfc-bw.de/heidenheim oder bei den Tourenleitern Johannes Metzger (Tel. 0151.67200865) und Günter Staffa (Tel. 07321.929444).