Heidenheim Aktionstag im Zeichen des Klimaschutzes

Energiewende. Symbolfoto.
Energiewende. Symbolfoto. © Foto: Eisenhans, stock.adobe.com
Heidenheim / pm 07.09.2018
Am Samstag, 15. September, referieren Experten im Elmar-Doch-Haus über aktuelle Entwicklungen

Am dritten Wochenende im September finden unter dem Titel „Was tun? Was tun!“ die 12. Energiewendetage Baden-Württemberg statt. In Heidenheim werden die Themen Energiewende und Klimaschutz am Samstag, 15. September, mit mehreren Aktionen aufgegriffen. Eröffnet wird der lokale Energiewendetag um 10 Uhr im Elmar-Doch-Haus mit einem Grußwort des Bundestagsabgeordneten Roderich Kiesewetter (CDU). Es folgen Vorträge der Kompetenzstelle für Energieeffizienz (KEFF) mit Prof. Dr. Martina Hofmann, KEFF-Moderator Dirk Zoller sowie Fabian Zippel, Experte für Wärmenetze.

Die KEFF, ist an der Hochschule Aalen angesiedelt und unterstützt Unternehmen in der Energieeinsparung bei der Organisations- und Prozesstechnik. „Speziell für kleine und mittlere Industrieunternehmen, aber auch für Landwirte, Bäcker und Handwerker, denen oft die personelle Kapazität hierfür fehlt, ist dies hoch interessant“, so Zoller. Einsparpotenziale seien überall vorhanden. Weitere Themen in den Vorträgen der KEFF-Vertreter werden die Photovoltaikinitiative des Landes Baden-Württemberg und die Chancen von Wärmenetzen der Zukunft sein.

Ab 13 Uhr referiert der Architekt Wolfgang Sanwald aus Steinheim über innovative Gebäudekonzepte aus der Region sowie über Niedrigenergie- und Passivhäuser. Anschließend berichtet Werner Glatzle, Sprecher der Arbeitsgruppe Bürger-Energie Königsbronn, über das Nahwärmeprojekt der Gemeinde, dessen Ziel eine regenerative Wärmeversorgung ist. Mit einem Grußwort des Landtagsabgeordneten Martin Grath (Grüne) wird die Vortragsreihe abgeschlossen.

Infostände vor Elmar-Doch-Haus

Vor dem Elmar-Doch-Haus sind am Aktionstag von 10 bis 16 Uhr mehrere Infostände aufgebaut. Dort präsentieren sich der Landkreis, die Architektenkammergruppe Heidenheim, die KEFF und der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC). Architekten, Energieberater und Mitarbeiter des Landratsamtes werden Infomaterial rund um die Themen Energieeinsparung, Gebäudesanierung und Klimaschutz bereithalten und zu energieeffizientem Bauen und Sanieren beraten. Vor Ort können sich Interessenten für eine kostenlose Energie-Erstberatung im Landratsamt anmelden. Zudem informiert der ADFC unter anderem über geführte Touren im Landkreis und sein Kodierungssystem, mit dem im Falle eines Diebstahls ein Fahrrad seinem Besitzer leichter zugeordnet werden kann.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel