Heidenheim Klinikentscheid: DKP wirft Kreisräten Arroganz vor

Vor Ort, vor dem Landratsamt: Auch Mitglieder der DKP protestierten am Rande der entscheidenden Kreistagssitzung bei einer Kundgebung, zu der die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte.
Vor Ort, vor dem Landratsamt: Auch Mitglieder der DKP protestierten am Rande der entscheidenden Kreistagssitzung bei einer Kundgebung, zu der die Gewerkschaft Verdi aufgerufen hatte. © Foto: Archiv HZ
Heidenheim / HZ 06.10.2018
Die Partei sieht sich an der Seite der Klinikbeschäftigten und kritisiert die Abstimmung im Kreistag.

Bei ihrer jüngsten Mitgliederversammlung beschäftigte sich die Heidenheimer DKP mit der geplanten Ausgliederung von Abteilungen des Klinikums.

Positiv bewertet wurde die Unterstützung der Verdi-Aktion. Damit sei ein weiteres Mal gezeigt worden, dass die DKP fest an der Seite der Beschäftigten stehe. Das werde sich auch künftig nicht ändern. Aufmerksam sollen Stadtrat Reinhard Püschel zufolge die weiteren Entwicklungen beobachtet werden. Bund und Land sollen an ihre Verpflichtungen in der Pflege erinnert werden.

Das Abstimmungsergebnis im Kreistag war aus Sicht der DKP nicht verwunderlich. Es zeige ein weiteres Mal, mit welcher Arroganz der Kreistag sich um das Wohl von Beschäftigten bemühe.

Die DKP ihrerseits werde genauestens verfolgen, ob die erwarteten Einsparungen wirklich erreicht würden. Personalspaltung als Einsparmodell – der Kreistag gehe einen ganz neuen Weg. Interessant werde zu beobachten sein, welches neue Personal sich schon bei der Einstellung als „Mensch zweiter Klasse“ behandeln lassen wolle.

Mit Blick auf die Kommunalwahl 2019 Jahr sagte der Kreisvorsitzende Wilhelm Benz, wichtige Themen seien der soziale Wohnungsbau, der ÖPNV sowie die Bereiche Verkehr, Kindergarten und Schule. Als traurig bezeichnete es Benz, „dass Heidenheim in Sachen Armut in der Bevölkerung die schlechtesten Werte in Baden-Württemberg vorweist“. Für den 13. November hat die DKP den Verkehrsexperten Winfried Wolf eingeladen. Er spricht über Verkehr und Mobilität. pm

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel