„Alle in Rot nach Ulm“ lautet das Motto der aktiven Fanszene des 1. FC Heidenheim 1846, um bei der DFB-Pokalerstrundenpartie beim SSV Ulm am Samstag, 10. August (18.30 Uhr), wieder ein geschlossenes Bild im Gästeblock zu erzeugen. Das teilt der FCH auf seiner Homepage mit.

Für die Partie im Donaustadion habe mit der Bundespolizei, der Deutschen Bahn sowie der Südwestdeutsche Landesverkehrs-AG (SWEG) ein Entlastungszug für FCH-Fans nach Ulm organisiert werden können.

Das brauchst du für den Fan-Zug nach Ulm

Aufgrund organisatorischer und infrastruktureller Gründe ist die Zahl der Plätze für FCH-Fans im Entlastungszugs auf 400 Plätze begrenzt. Um am Bahnhof und beim Einsteigen einen geregelten Ablauf zu gewährleisten, gibt der FCH im Vorfeld an alle Mitfahrer Kontrollbänder aus. Diese berechtigen dann zur Fahrt im Entlastungszug.

Achtung: Das Kontrollband ist keine Fahrkarte, diese muss separat bei der Deutschen Bahn erworben werden. Der Verein empfiehlt allen FCH-Fans das Baden-Württemberg-Ticket. Für fünf Personen kostet es hin und zurück 48 Euro. Weitere Infos zu dieser günstigen Fahrkarte gibt es bei der Deutschen Bahn.

Alle FCH-Fans, die wegen der begrenzten Verfügbarkeit kein Kontrollband erhalten, können mit demselben Ticket auch die normale Züge nach Ulm nutzen.

Hier gibt es die Kontrollbänder für den Zug

Der Entlastungszug wird am 10. August um etwa 15.31 Uhr am Heidenheimer Bahnhof in Richtung Ulm abfahren. Mitfahrer sollen sich pünktlich bereits von 14.30 Uhr an am Bahnhof einfinden.

Die limitierten Kontrollbänder sind von Sonntag, 4. August, 10.30 Uhr an ausschließlich im FCH-Fan- und Ticketshop erhältlich. Laut der Mitteilung ist die Mitfahrt nur mit Kontrollband und gültiger Fahrkarte möglich.

Heidenheim

Wichtige Regeln für die Fans des FCH

Der FCH weist darauf hin, dass alle Mitfahrer Regeln einhalten und folgendes unterlassen sollen:

  • Zerstörung, sowie Verunreinigung jeglicher Art (zum Beispiel durch Aufkleber)
  • Das Mitführen von Glas (Flaschen); Taschenkontrolle erfolgt bei Zustieg
  • Rauchen
  • Das Werfen von Gegenständen wie Flaschen aus den Fenstern
  • Das Ziehen der Notbremse

Der Verein bittet in der Mitteilung, dass alle sich – auch im Interesse aller anderer FCH-Fans und im Interesse des 1. FC Heidenheim 1846 selbst – unbedingt an diese Regeln halten sollen: "Nur so können wir auch in Zukunft weitere Entlastungs- oder Sonderzüge anbieten", heißt es.

Das musst du vor dem Spiel in Ulm wissen

  • Die Mitfahrt ist nur mit Kontrollband und gültiger Fahrkarte möglich. Fahrkarten sind über die DB (Schalter oder Automat) erhältlich. Die streng limitierten Kontrollbänder gibt es ab Sonntag, 4. August (ab 10.30 Uhr) im FCH Fan- und Ticketshop und nur so lange der Vorrat reicht.
  • Keine Reservierungen für Sitzplätze: Es gibt im Zug keine Platzreservierung. Wer zuerst da ist, hat einen Platz. Der Zug bietet 400 Personen Platz.
  • Im gesamten Entlastungszug sind Glasflaschen strikt verboten, betont der FCH. Man werde mit Hilfe von Ordnern beim Betreten des Zugs Taschenkontrollen vornehmen.
  • Rauchverbot: Im gesamten Zug besteht ein striktes Rauchverbot.

Das könnte dich auch interessieren: