Adventsfeier Senioren in Jungingen feiern

So richtig wollte sich der frisch renovierte Gemeindesaal in Jungingen nicht füllen.
So richtig wollte sich der frisch renovierte Gemeindesaal in Jungingen nicht füllen. © Foto: Horst Bendix
Jungingen / Horst Bendix 13.12.2016

Ein besinnliches Adventsfest haben am Sonntag im schön geschmückten Gemeindesaal die Senioren der Gemeinde Jungingen gefeiert. Bei der ersten Veranstaltung der Gemeinde im Jahr 1966 waren weit mehr Besucher erschienen als am Sonntag. Der Besuch war dieses Mal eher spärlich.

Bürgermeister Harry Frick erschien mit einer Zigarre, die an die Anfänge der Altenfeier im Jahr 1966 erinnern sollte – und zwar an den damaligen Bürgermeister Josef Bumiller und an Jungingens Ehrenbürger und Pfarrer Eugen Wessner.

„Den Männern schmeckte die Zigarre“ war im Jahr 1966 in der HZ zu lesen. Mit der Seniorenadventsfeier wollte die Gemeinde damals Hochachtung und Dankbarkeit gegenüber den älteren Menschen ausdrücken. „Das ist auch heute nicht anders“, betonte der Bürgermeister.

Pfarrer Herbert Würth, der einige Adventslieder am Klavier begleitete, und Pastoralreferentin Adelheid Bumiller erklärten danach das Bild „Vision des Jesaja“ von Sieger Köder. Zusammen mit den Gästen wurden aus dem Hausgebet zum Advent die Fürbitten gesprochen. Zwischendurch zeigte Wilma Evers alte Dias, die der damalige Pfarrer Eugen Wessner „geknipst“ hatte. Auch aus dem Buch von Mathias Bumiller wurden Bilder gezeigt. Da kam es vor, dass man manchmal schon nachfragen musste: „Wer war das?“

„Eintracht“ unterhält

Der Männergesangverein Eintracht unter Chorleiter Andreas Nam sang während des Nachmittags Advents- und Weihnachtslieder.

Pfarrer Konrad Bueb las aus der Ortschronik, in der über den Altentag im Jahr 1966 berichtet wurde.

Zum Abschluss des adventlichen Seniorennachmittags in Jungingen bekam jeder Gast auch ein kleines Geschenk mit nach Hause.