Höfendorf Zum Feiern und Verweilen

In Höfendorf hat vor dem Franz-von-Sales-Haus die Platzsanierung begonnen.
In Höfendorf hat vor dem Franz-von-Sales-Haus die Platzsanierung begonnen. © Foto: Ralf Dieringer
Höfendorf / Ralf Dieringer  14.08.2018

Die Sommermonate sind immer auch die Monate der Handwerker. Besonders für die Branchen, die unter freiem Himmel arbeiten, ist das aktuell sonnige Wetter Gold wert. In diesen Tagen wird richtig „geklotzt“, so dass bei schlechtem Wetter im Winter auch mal Stillstand herrschen kann. So momentan auch vor dem Franz-von-Sales-Haus in Höfendorf.

Nachdem die Gemeinde Rangendingen für das Projekt aus dem „Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum“ (ELR) eine Zuschusszusage von 90 000 Euro erhalten hat, wird nun seit einigen Tagen kräftig geschuftet.

Die Firma Timberman aus Bitz ist mit drei Landschaftsgärtnern am Platz hinter der St. Ägidius-Kirche präsent und arbeitet am neuen Aushängeschild des Höfendorfer Dorfzentrums. Insgesamt sind knapp 300 000 Euro für die Baumaßnahme im Haushaltsplan eingestellt und veranschlagt. Geplante Fertigstellung der Arbeiten ist Ende September.

Laut Plan des Ingenieurbüros Gfrörer ist der Platz in drei Bereiche unterteilt. Die entstehende Pflasterfläche vor dem Franz-von-Sales-Haus soll den Hauptteil des Dorfplatzes bilden, auf dem für die Kirchgänger oder Besucher des Mehrgenerationenhauses über ein Dutzend Parkplätze entstehen. Die Parkplätze am Backhäusle bleiben indessen unversehrt.

Der westliche Teil des Platzes wird mit Schirm-Platanen bepflanzt, die von unten angestrahlt werden sollen. Er dient später als Verweilbereich und erhält auch seniorengerechte Sitzbänke. Auch für kleinere Festzelte soll das neu geschaffene Dorfzentrum ausreichend Platz bieten.

Analog zum Höfendorfer Mehrgenerationenhaus soll auf dem Franz-von-Sales-Platz großflächiges und modernes Pflaster integriert werden, um das optische Erscheinungsbild optimal abzurunden.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel