Dass die Union vier Wochen vor der Bundestagswahl ihren glücklosen Kanzlerkandidaten noch gegen Markus Söder austauscht, glaubt so gut wie niemand. Auch Wolfgang Grupp nicht. „Sicher nicht“, so hat er den Nachrichtensender ntv am Samstagabend per Videokonferenz wissen lassen. Gefragt wurde er ...