Hechingen WM-Arena für 1000 Besucher an der Neustraße

Hechingen / Hardy Kromer 06.06.2018

Wer die Auftritte von Jogis Jungs bei der Fußball-WM in Russland nicht im eigenen Wohnzimmer oder in der Stammkneipe sehen will, sondern das Leiden und gegebenenfalls Jubeln in großen Menschenmassen bevorzugt, kommt in Hechingen um die WM-Arena nicht herum. Diese wird wie schon 2014 und (bei der EM) 2016 im großen Hof des City-Park aufgebaut, der seit dem Eigentümerwechsel „Quartier Neustraße“ heißt. Bis zu 1000 Zuschauer (davon 700 auf Stühlen und Bänken) werden dort Platz finden.

Die Konstante im Arena-Betreiberteam ist Marc Schuler, der wie schon bei den beiden vergangenen Turnieren mit seiner DWS Veranstaltungstechnik für die Video- und Tontechnik sorgt. Sein neuer Gastronomiepartner ist ein anderer Marc: Marc Unger, der bis vor kurzem den „Schwarzbrenner“ am Rain betrieben hat. Unger hat erfahrenes Servicepersonal aus verschiedenen Kneipen der Region rekrutiert. 20 Leute, sagt er, habe er im Team. Pro Spieltag sind zwölf davon in der Hechinger WM-Arena präsent und wollen dafür sorgen, dass die Wartezeiten, die in der Vergangenheit teilweise für Kritik gesorgt hatten, deutlich kürzer werden. „Wir haben diesmal sechs Zapfhähne fürs Bier“, sagt Unger, „und wir haben außer Selbstabholung auch Service. Vier Bedienungen laufen rum, damit es schneller geht.“ Der Bierwagen und auch die übrigen Getränke kommen von der Firma Rein­frank, Currywurst, Pommes und Co. gibt’s bei der vom Hechinger Wochenmarkt bekannten Firma Seyfried. Nachgebessert wurde auch in Sachen Toiletten: Deren Anzahl ist verdoppelt worden. Schließlich steht niemand gerne in der Kloschlange, während auf der zwölfeinhalb Quadratmeter großen LED-Leinwand das entscheidende Tor fällt. Dafür, dass trotz des erwarteten Massenandrangs alles friedlich bleibt, sorgt ein Sicherheitsdienst.

Übertragen werden alle Spiele der deutschen Mannschaft, je nach Resonanz vielleicht auch das Finale, falls dies ohne Beteiligung des DFB-Teams stattfinden sollte. Geöffnet wird die WM-Arena immer anderthalb Stunden vor Anpfiff. Bis eine Stunde nach dem Abpfiff kann man sich noch auf dem Gelände aufhalten. Vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause macht ein DJ Musik. Der Eintritt kostet vier Euro. Für maximal 100 Gäste besteht die Möglichkeit, bei Marc Unger (Telefon 0172/720 4582) einen Sitzplatz zu reservieren. Wer seinen Platz sicher haben will, sollte aber schon zwei Stunden vor dem Anpfiff da sein. Geöffnet wird übrigens bei jedem Wetter. Bei Nässe werden Regencapes verkauft.

Die erste Übertragung gibt’s am Sonntag, 17. Juni, zum Spiel Deutschland gegen Mexiko. Anpfiff ist um 17 Uhr, Arena-Öffnung um 15.30 Uhr. Andere Spiele finden teilweise werktags und nachmittags statt. Ob die Fußballfans da in Scharen zum Public Viewing kommen? Marc Schuler und Marc Unger sind „überzeugt, dass die Fußballeuphorie so groß sein wird, dass auch diese Spiele unsere WM-Arena füllen.“

Public Viewing in Nachbargemeinden

In der WM-Arena im Quartier Neustraße gibt es das mutmaßlich größte Public Viewing im Raum Hechingen. Eine kaum kleinere Alternative (allerdings überdacht) bietet wieder der Förderverein Sporthalle im Burladinger Feuerwehrhaus. Neu auf der Liste der Veranstalter ist das Junginger Freibad, wo die WM-Spiele der deutschen Mannschaft ebenfalls auf einer großen Leinwand gezeigt werden. hy

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel